A- A A+

„Normal“ geht anders! Zur psychotherapeutischen Vernachlässigung von Substitutionspatient*innen in Berlin

Wie konnte es – wider besseres Wissen – dazu kommen, dass ein gravierendes Versorgungsdefizit nicht behoben, sondern fortgeschrieben wurde, mit der Konsequenz eines Rückstandes von einem Vierteljahrhundert ?!

Antje Matthiesen, Fachbereichsleitung für psychosoziale Betreuung, Arbeit + Beschäftigung und Dr. Bernd Westermann, verantwortlich für Projektentwicklung und Fortbildung; Drogennotdienst Berlin

In: Psychotherapeutenkammer Berlin, Kammerbrief 03/2018, Oktober 2018

http://www2.psychotherapeutenkammer-berlin.de/uploads/kammerbrief_03_2018.pdf

Krise der Suchthilfe in Stuttgart:Drogensubstitution steht vor dem Kollaps 

Mitte Dezember fallen in Stuttgart bis zu 250 Plätze zur Abgabe von Ersatzstoffen an Drogenabhängige weg, ein Viertel des Angebots. Das stürzt die Suchthilfe in eine Krise. Dem System droht der Kollaps. (Stuttgarter Zeitung, 10.10.2018)

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.krise-der-suchthilfe-in-stuttgart-drogensubstitution-steht-vor-dem-kollaps.602836cc-e7a7-4a93-9286-c391d8f07a9a.html

Bonn. Schock für Bonner Ex-Junkies Methadon-Ambulanz in der Heerstraße macht dicht 

Sie ist Anlaufstelle für viele Drogenabhängige und die, die es mal waren: Die Substitutionsambulanz in der Heerstraße 197.

Doch damit ist nächstes Jahr Schluss!

(...) „Im Sommer 2019 werden wir die Einrichtung spätestens schließen müssen“, erklärte Olaf Heße, Oberarzt der LVR-Klinik Bonn, am Montag überraschend. (Express, 06.11.2018)

https://www.express.de/bonn/schock-fuer-bonner-ex-junkies-methadon-ambulanz-in-der-heerstrasse-macht-dicht-31549092

Änderungen der RL - MVV Nr. 2 Substitution

Zusammenfassung Rainer Ullmann, Vorsitzender der Qualitätssicherungskommission Substitution der KV Hamburg

6.11.2018

R.Ullmann GBA RL 2018 Änderungen

Substitutionstherapie: G-BA hat MVV-Richtlinie angepasst

Die KBV erläutert die neuen G-BA MVV-Richtlinie zur Opioid-Substitutinsbehandlung. (KV-Info aktuell, 17. September 2018 / Nr. 194, Substitution)

KV-InfoAktuell_194_Substitution_MVV-Richtlinie_G-BA (2018-09-17)

Das neue Substitutionsrecht – was hat es in der Praxis bewirkt und kann die medikamentengestützte Behandlung Opioidabhängiger in den kommenden Jahren gesichert werden? (17 Thesen + 1 Frage)
Hans-Günter Meyer-Thompson, Arzt, Asklepios Hamburg Nord, Ochsenzoll, Ambulanz Hamburg-
Altona; Redakteur forum-substitutionspraxis.de

OST-Krise DGS Kongress 2018 Thesen 2018 Meyer-Thompson Opioidsubstitution Perspektiven

Bericht der Bundesärztekammer zur Feststellung des aktuellen Standes der Erkenntnisse der medizinischen Wissenschaft in einer Richtlinie zur Durchführung der substitutionsgestützten Behandlung Opioidabhängiger - Methodik und Ergebnisbewertung -

Bundesärztekammer (BÄK), 2018

https://www.bundesaerztekammer.de/fileadmin/user_upload/downloads/pdf-Ordner/Sucht/Methodenbericht_Substitution.pdf

Robert G. Newman: Zur Frage der Anwendung von Methadon in Deutschland, 14.November 1987, Frankfurt/M.

Anfang August starb Robert „Bob“ Newman, „Methadonpabst“ und Ehrenmitglied der Deutschen Gesellschaft für Suchtmedizin. Newman wurde 80 Jahre alt.

Newman hat seit den 1980er Jahren für die medikamentengestützte Behandlung von Opioidabhängigen in Deutschland geworben. Dem Organisator des Methadonprogramms in New York und dem späteren Ratgeber für die Programme in Hongkong, Taiwan, Australien, Iran und in weiteren Ländern verdanken Hundertausende Menschen ihre Substitutionsbehandlung. Newman war Facharzt für Psychiatrie und Public Health. Vor seiner Pensionierung war er Klinischer Direktor von Continuum Health Partners, ein Krankenhausverbund in Manhattan.

Newman, geboren Neumann, entstammte einer jüdischen Familie aus Berlin. Seine Eltern konnten mit ihm und seinen Geschwistern rechtzeitig nach Amerika fliehen, viele seiner Verwandten kamen in den Konzentrationslagern ums Leben.

Den Nachruf aus der New York Times finden Sie auf der Homepage.

Aus seinem Archiv veröffentlicht Forum Substitutionspraxis einen Vortrag Newmans aus dem Jahre 1987, den er in Frankfurt gehalten hat. 

Ein Jahr später machte in Nordrhein-Westhalen die erste Substitutionsambulanz auf.

R.Newman_FrankfurtNov1987(Ger)_Zur Frage der Anwendung von Methadon in Deutschland

The Epidemic of Neonatal Abstinence Syndrome, Historical References of Its' Origins, Assessment, and Management.

Gomez-Pomar E, Finnegan LP.

Front Pediatr. 2018 Feb 22;6:33. doi: 10.3389/fped.2018.00033. eCollection 2018. Review.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5827164/

UK. "How do we retain OST patients in treatment?"

In a recent Clinical Update editor Tom Jones summarises and comments on a primary care cohort study in the United Kingdom - a study that considers whether the use of methadone or buprenorphine as opioid substitution treatment (OST) was associated with a greater reduction in the risk of all-cause mortality and opioid drug-related poisoning mortality. In commenting on the paper, he considers the wider question - how do we retain patients on OST in treatment? (SMMGP - Großbritannien. Substance Misuse Management in General Practice, UK, 18.10.2018)

The impact of buprenorphine and methadone on mortality: a primary care cohort study in the United Kingdom.

Hickman M., Steer C., Tilling K., Lim A. G., Marsden J., Millar T., Strang J., Telfer M., Vickerman P. & Macleod J. (2018) Addiction, 113(8): 1461-1476. doi: 10.1111/add.14188.

https://smmgp.org.uk/news/2018/clinical-update-extract-oct-18/

Schadensmindernde Maßnahmen beim intravenösen Drogenkonsum im Strafvollzug (Deutscher Bundestag. Drucksache19/5225, 19. Wahlperiode, 19.10.2018)

Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Niema Movassat, Dr. André Hahn, Gökay Akbulut, weiterer Abgeordneter und der Fraktion DIE LINKE. 

– Drucksache 19/4712 – 

Schadensmindernde Maßnahmen beim intravenösen Drogenkonsum im Strafvollzug 

http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/052/1905225.pdf

Incarceration history and risk of HIV and hepatitis C virus acquisition among people who inject drugs: a systematic review and meta-analysis

Stone, Jack et al.

The Lancet Infectious Diseases , Volume 0 , Issue 0 , Published: October 29, 2018, doi.org/10.1016/S1473-3099(18)30469-9

https://www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099(18)30469-9/fulltext

Camurus: Transforming treatments by long-acting medications

Fredrik Tiberg, President & CEO

Pdf-Präsentation zu CAM 2038, Weekly and monthly buprenorphine depots - Changing the treatment paradigm in opioid dependence (ohne Datum)

https://www.camurus.com/wp-content/uploads/2017/12/Camurus-Company-Presentation-CARNEGIE-NYC-171205.pdf

Sanofi Kompendium Substitutionsmedizin – Neuauflage 2018

Das neue Kompendium Substitutionsmedizin bietet allen Ärzten, die in der Praxis mit Suchtmedizin zu tun haben, einen umfassenden Einblick in die verschiedenen Aspekte der Opiatsubstitutionstherapie. Das Kompendium wurde erweitert um die aktuelle Rechtslage und richtet sich auch an ApothekerInnen als zusätzliche Zielgruppe

Das Kompendium kann aufgerufen und runtergeladen werden auf der Substitutionsseite von Sanofi. Die Druckausgabe kann über den Außendienst von Sanofi bestellt werden.

https://www.substitutionsportal.de/

Deutscher Bundestag: Einsatz von Methadon in der Krebstherapie

Berlin: (hib/HAU) Die Bundesregierung steht der Förderung klinischer Studien zum Einsatz von Methadon in der Krebstherapie offen gegenüber. Während der öffentlichen Sitzung des Petitionsausschusses am Montag sagte der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Thomas Rachel (CDU), das Forschungsministerium fördere, ebenso wie die Deutsche Forschungsgemeinschaft, Forschungsvorhaben "themenoffen". Förderanträge könnten aus allen Bereichen der Medizin gestellt werden. Ob es schlussendlich zu einer Förderung kommt, werde von unabhängigen Expertengremien entschieden, die nach wissenschaftlichen Kriterien auswählen würden. Das Ministerium führe generell keine Auftragsforschung durch, sagte der Staatssekretär. (Petitionen/Ausschuss - 05.11.2018 (hib 836/2018))

https://www.bundestag.de/presse/hib/-/577054

UK. Pregabalin and gabapentin to be controlled as class C drugs - New controls over prescription drugs pregabalin and gabapentin following rising fatalities. 

Prescription drugs pregabalin and gabapentin are to be reclassified as class C controlled substances from next April, the government announced today.

Today’s move comes after experts highlighted rising numbers of fatalities linked to the drugs. The change means it will be illegal to possess pregabalin and gabapentin without a prescription and it will be illegal to supply or sell them to others.

The drugs, which are used to treat nerve pain, epilepsy and anxiety, can bring about an elevated mood in users but can also have serious side effects, particularly when used in combination with other drugs. (gov.uk/government, Home Office, 15.10.2018)

https://www.gov.uk/government/news/pregabalin-and-gabapentin-to-be-controlled-as-class-c-drugs

Emerging Evidence for Cannabis' Role in Opioid Use Disorder.

Wiese B, Wilson-Poe AR.

Cannabis Cannabinoid Res. 2018 Sep 1;3(1):179-189. doi: 10.1089/can.2018.0022. 

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6135562/

Kokainstreckmittel steht im Verdacht, Hirnschäden zu verursachen

Wer regelmässig Kokain konsumiert, das mit dem Tierentwurmungsmittel Levamisol gestreckt wurde, zeigt schlechtere kognitive Leistungen und verfügt über eine dünnere Hirnrinde. Dies geht aus zwei aktuellen Studien der Universität Zürich hervor. Die Forschenden schliessen daraus, dass Levamisol neurotoxisch wirken könnte und plädieren für den Ausbau sogenannter Drug-Checking-Programme. (Universität Zürich, 31.10.2018)

https://idw-online.de/de/news705081

Cognitive and neuroanatomical impairments associated with chronic exposure to levamisole-contaminated cocaine

Matthias Vonmoos, Sarah Hirsiger, Katrin H. Preller, Lea M. Hulka, Daniel Allemann, Marcus Herdener, Markus R. Baumgartner & Boris B. Quednow 

Translational Psychiatry volume 8, Article number: 235 (2018) 

https://www.nature.com/articles/s41398-018-0279-3

Alkoholmarker bei klinischen und forensischen Fragestellungen - Alcohol biomarkers in clinical and forensic contexts.

Andresen-Streichert H, Müller A, Glahn A, Skopp G, Sterneck M: 

Dtsch Arztebl Int 2018; 115: 309–15. DOI: 10.3238/arztebl.2018.0309

https://www.aerzteblatt.de/pdf.asp?id=197676

USA. «Wir haben keine Opioid-Krise. Wir haben eine Krise der Ignoranz»

Nicht die Wissenschaft spielt bei der Drogenpolitik eine Rolle, sondern struktureller Rassismus und die finanziellen Interessen einer Abhängigkeitsindustrie aus Forschern, Medien und Polizei. Das sagt Carl Hart, weltweit führender Abhängigkeitsforscher. (Republik, Schweiz, 16.10.2018)

https://www.republik.ch/2018/10/16/wir-haben-keine-opioid-krise-wir-haben-eine-krise-der-ignoranz

USA. As Opioid Crisis Deepens, The Methadone Business Is Booming

The nation’s hardest hit communities are turning to the long-stigmatized opioid treatment. (Huffington Post, USA, 01.11.2018)

https://www.huffingtonpost.com/entry/long-stigmatized-methadone-clinics-multiply-in-some_us_5bd9b3b2e4b0068a6baed78f

Berlin. Zum Schutz der Beamten: Berliner Polizei registriert noch immer HIV-Infizierte

Eine Datenbank erfasst HIV-Infizierte, wenn sie aus anderen Gründen polizeilich auffällig geworden sein. Rot-Rot-Grün wollte diese Praxis eigentlich abschaffen. (Tagesspiegel, 12.10.2018)

https://www.tagesspiegel.de/berlin/queerspiegel/zum-schutz-der-beamten-berliner-polizei-registriert-noch-immer-hiv-infizierte/23174342.html

EMCDDA. Best Practice Portal (Deutsch)

Das Best Practice Portal (Portal für vorbildliche Verfahren) soll Ihnen bei der Suche nach praktischen und verlässlichen Informationen über erfolgreiche (und wirkungslose) Maßnahmen in den Bereichen Prävention, Behandlung, Schadensminimierung und soziale Wiedereingliederung helfen. Hier können Sie schnell bewährte Interventionen ermitteln, Ihre Ressourcen effektiv planen und Ihre Maßnahmen durch die Anwendung von Tools, Standards und Leitlinien verbessern. (EMCDDA, Lissabon, Oktober 2018)

http://www.emcdda.europa.eu/best-practice_de

Zugang zu wissenschaftlichen Artikeln: Sesam öffne dich

Lenzen-Schulte, Martina

Dtsch Arztebl 2018; 115(33-34): A-1498 / B-1260 / C-1252

Was tun, wenn die eigene Universitäts- oder Klinikbibliothek keinen Zugang zum vollständigen Text einer wichtigen Publikation hat? Oder wenn einem die Nutzung einer solchen Institution nicht offensteht? Für sie alle gibt es jede Menge Schleichwege, die auch ans Ziel – zum Fulltext – führen.

https://www.aerzteblatt.de/archiv/199460/Zugang-zu-wissenschaftlichen-Artikeln-Sesam-oeffne-dich