A- A A+

„Meiner Ansicht nach wird das System der ambulanten Substitutionsmedizin in ein bis zwei Jahren implodieren.“

SUBSTITUTIONSMEDIZIN - Weniger Drogentote, weniger Beschaffungskriminalität: Ist diese Bilanz in Gefahr?

Interview mit Dr. Jochen Brack, Hamburg. (KVH-Journal, Ausgabe 11/2019, November 2019)

http://www.kvhh.net/kvhh/pages/index/p/1182

Drogenbeauftragte will sich für mehr substituierende Ärzte stark machen

(…) „Es gibt viel zu wenig substituierende Ärzte – wir müssen hier viel mehr in die Fläche gehen“, erklärte deshalb die Drogenbeauftragte. Sie wolle das Problem angehen und mit Ärztekammern und Kassenärztlichen Vereinigungen ins Gespräch kommen, kündigte sie an. (aerzteblatt.de, 23.10.2019)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/106895/Drogenbeauftragte-will-sich-fuer-mehr-substituierende-Aerzte-stark-machen

Versorgungslage mit Substitutionsbehandlung bei Menschen mit Opiatabhängigkeit - Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Susanne Ferschl, Niema Movassat, Sylvia Gabelmann und der Fraktion DIE LINKE.

Drucksache 19/12706 – 12.09.2019

Deutscher Bundestag, Drucksache 19/13178, 19. Wahlperiode

http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/131/1913178.pdf

Baden-Württemberg. Abschlussbericht des Projekts „VVSub – Verbesserung der behandlungsbezogenen und teilhabeorientierten Vernetzung in der Substitutionsbehandlung“ veröffentlicht

Zum Jahresende 2018 hat die Werkstatt PARITÄT das von der Baden-Württemberg-Stiftung und dem Sozialministerium geförderte Projekt „VVSub – Verbesserung der behandlungsbezogenen und teilhabeorientierten Vernetzung in der Substitutionsbehandlung“ abgeschlossen. 

Der Abschlussbericht dokumentiert ausführlich die an den fünf Projektstandorten realisierten Entwicklungen. Nachdem das Sozialministerium angesichts zahlreicher offener Versorgungsprobleme in der Opiatsubstitution auf Anregung der Landesstelle für Suchtfragen in nächster Zukunft zu einem „Substitutionsgipfel“ einladen wird, dürfte v.a. der Abschlussteil dieser Dokumentation mit den „gemeinsamen fachlichen Einschätzungen im Projekt VVSub“ und mit der Skizzierung nächster notwendiger Entwicklungsschritte für Fachleute wie für die Suchtpolitik von besonderem Interesse sein. (Werkstatt Parität, Stuttgart, Januar 2019)

https://www.werkstatt-paritaet-bw.de/aktuelles/abschlussbericht-des-projekts-vvsub-verbesserung-der-behandlungsbezogenen-und-teilhabeorientierten-vernetzung-in-der-substitutionsbehandlung-veroeffentlicht/

Baden-Württember. Handlungsmöglichkeiten zur Sicherung der zukünftigenSubstitutionsversorgung in Baden-Württemberg

Der Landtag wolle beschließen, die Landesregierung zu ersuchen zu berichten,

  1. wie viele Opioidabhängige es nach ihrer Kenntnis in Baden-Württemberg derzeit im Vergleich zur Gesamteinwohnerzahl gibt und wie sich diese auf dieStadt- und Landkreise verteilen;
  2. wie viele substituierte Patientinnen und Patienten in Baden-Württemberg nach ihrer Kenntnis erwerbstätig sind;
  3. welche am Hilfeprozess Beteiligte neben den substituierenden Ärztinnen und Ärzten ihrer Meinung nach Teil eines interdisziplinären Teams sein sollten, um eine optimale Substitutionsversorgung zu gewährleisten;
  4. welche am Hilfeprozess Beteiligte (z. B. Ärztinnen und Ärzte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Apotheken, Suchtberatungsstellen, Krankenhäusern, So zialarbeiterinnen und Sozialarbeiter etc.) in den Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs derzeit an einer umfassenden, lebensumfeldnahen Versorgung der substituierten Patientinnen und Patienten – bestehend z. B. sowohl aus ärztlicher Behandlung als auch aus psychosozialer Unterstützung – mitwirken;
  5. inwieweit und wie diese am Hilfeprozess Beteiligten jeweils interdisziplinär zusammenarbeiten und untereinander vernetzt sind, wie diese Vernetzung ggf. zustande gekommen ist und wie sie ggf. aufrechterhalten wird;
  6. inwieweit sie eine Koordinierungsstelle für die interdisziplinäre Zusammenarbeit in der Substitutionsversorgung für sinnvoll erachten würde und wer diesePosition ggf. innehaben könnte und sollte

(Antrag der Abg. Rainer Hinderer u. a. SPD und Stellungnahme des Ministeriums für Soziales und Integration, Landtag von Baden-Württemberg, 16. Wahlperiode, Drucksache 16 /6288, 20. 05. 20191, Eingegangen: 20. 05. 2019 / Ausgegeben: 28. 06. 2019)

https://www.landtag-bw.de/files/live/sites/LTBW/files/dokumente/WP16/Drucksachen/6000/16_6288_D.pdf

Methadon-Ausgabe in Krefeld : „Niemand ist stärker als Heroin“

Krefeld Der Dermatologe Tamas Weiszmann gibt in seiner Praxis Polamidon an Suchtpatienten aus. Er erlebt, wie verheerend Heroin ist. (rp-online, 25.10.2019)

https://rp-online.de/nrw/staedte/krefeld/krefeld-hautarzt-tamas-weiszmann-niemand-ist-staerker-als-heroin_aid-46582273

Solingen. Sterberate unter den Süchtigen ist gesunken

Norbert Schäfer von der Drogenberatung über die Situation bei der Methadonvergabe in Solingen. (Solinger Tageblatt, 20.10.2019)

https://www.solinger-tageblatt.de/solingen/sterberate-unter-suechtigen-gesunken-13134972.html

Bayern. Drogentote: Nürnberg ist bundesweit trauriger Spitzenreiter -- 23 Menschen starben 2019 bereits an einer Überdosis - Zahl erschreckend hoch 

NÜRNBERG - Trauriger Spitzenreiter bei Drogentoten: Die Zahl in Nürnberg ist auch in diesem Jahr wieder erschreckend hoch, die Öffentlichkeit bekommt davon aber kaum etwas mit. Denn die Polizei hält sich neuerdings bedeckt. (nordbayern.de, - 07.11.2019 

https://www.nordbayern.de/region/nuernberg/drogentote-nurnberg-ist-bundesweit-trauriger-spitzenreiter-1.9505137

Psychiatry and the global drugs debate: what every psychiatrist needs to know

Owen Bowden-Jones, Julia Sinclair and Anne Lingford-Hughes

The British Journal of Psychiatry(2019) doi: 10.1192/bjp.2019.208

https://www.cambridge.org/core/services/aop-cambridge-core/content/view/810A534E91B8C342E9D861F834457438/S0007125019002083a.pdf/psychiatry_and_the_global_drugs_debate_what_every_psychiatrist_needs_to_know.pdf

Wo steht die Opioidsubstitutionsbehandlung nach der Rechtsreform?
Überarbeitete Version der Vorträge auf der 5.Nationalen Substitutionskonferenz von akzept e.V. 2019 und auf dem 28. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Suchtmedizin e.V. 2019

Hans-Günter Meyer-Thompson, Hamburg, Redakteur forum-substitutionspraxis.de

Wo steht die Opioidsubstitutionsbehandlung nach der Rechtsreform?

Optimising opioid substitution therapy in the prison environment.

Alam F, Wright N, Roberts P, Dhadley S, Townley J, Webster R.

Int J Prison Health. 2019 Dec 5;15(4):293-307. doi: 10.1108/IJPH-12-2017-0061.

Abstract

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31532339

Current status of opioid addiction treatment and related preclinical research.

Kreek MJ, Reed B, Butelman ER.

Sci Adv. 2019 Oct 2;5(10):eaax9140. doi: 10.1126/sciadv.aax9140. eCollection 2019 Oct. Review.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6774730/

Integrating medications for opioid use disorder into a 12-step treatment program

Medications for opioid use disorder like buprenorphine/naloxone, often known by the brand name Suboxone, are life-saving, empirically supported interventions. A major barrier to their adoption in residential and other common 12-step-focused programs is the perceived tension between use of these medications – particularly agonists such as methadone and buprenorphine – and the “abstinence-based” 12-step philosophy. The authors of this study show that it is feasible to provide these medications within a 12-step oriented treatment program. They also provide a valuable first look at outcomes for the patients who participated. (Recovery Research Institute, USA, Oktober 2019)

https://www.recoveryanswers.org/research-post/medication-therapy-12-step-integration/

Educational achievement at age 9.5 years of children born to mothers maintained on methadone during pregnancy.

Lee SJ, Woodward LJ, Henderson JMT (2019) 

PLoS ONE 14(10): e0223685. doi.org/10.1371/journal.pone.0223685

https://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0223685

Schweiz. Heroingestützte Behandlung: Ein Film räumt auf mit Vorurteilen (Video)

Seit 25 Jahren behandeln die UPK Basel im Janus Opioidabhängige. Der Film zum Jubiläum gibt einen doppelten Einblick in die kontrollierte Heroinverschreibung: In die Arbeit des Behandlungszentrums und in die Biografien einzelner Patientinnen und Patienten. «Wir sind nicht nur überzeugt, sondern können das auch belegen, dass es sich bei einer Heroinabhängigkeit um eine Erkrankung handelt», sagt Hannes Strasser, ärztlicher Leiter von Janus. Der Film thematisiert gängige Vorurteile und konfrontiert diese mit den Fakten aus langjähriger Behandlungserfahrung. (Universitäre Psychiatrische Kliniken Basel, Schweiz, Video, 08:16)

https://www.youtube.com/watch?v=qQxAorm7j1U&t=19s

Substitution of marijuana for opioids in a national survey of US adults. 

Ishida JH, Wong PO, Cohen BE, Vali M, Steigerwald S, Keyhani S (2019) 

PLoS ONE 14(10): e0222577. doi.org/10.1371/journal.pone.0222577

https://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0222577

The association between health conditions and cannabis use in patients with opioid use disorder receiving methadone maintenance treatment.

Shams I, Sanger N, Bhatt M, Rosic T, Luo C, Shahid H, Mouravska N, Tam SL, Hillmer A, Chawar C, D'Elia A, Hudson J, Marsh D, Thabane L, Samaan Z.

BJPsych Open. 2019 Oct 18;5(6):e91. doi: 10.1192/bjo.2019.78.

https://www.cambridge.org/core/journals/bjpsych-open/article/association-between-health-conditions-and-cannabis-use-in-patients-with-opioid-use-disorder-receiving-methadone-maintenance-treatment

Medizinisches Cannabis: Meta-Analyse sieht keine sichere Evidenz bei psychischen Erkrankungen

Sydney – Medizinisches Cannabis wird zunehmend auch zur Behandlung von psychischen Erkrankungen eingesetzt. Eine Meta-Analyse in Lancet Psychiatry (2019; doi: 10.1016/S2215-0366(19)30401-8) findet allerdings kaum Belege für einen Nutzen für die Linderung von Depressionen, Angststörungen, Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS), Tourette-Syndrom, posttraumatische Belastungsstörungen oder Psychosen. Die Forscher warnen vor möglichen Risiken. (aerzteblatt.de, 29.10.2019)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/107036/Medizinisches-Cannabis-Meta-Analyse-sieht-keine-sichere-Evidenz-bei-psychischen-Erkrankungen

Cannabinoids for the treatment of mental disorders and symptoms of mental disorders: a systematic review and meta-analysis.

Black N, Stockings E, Campbell G, Tran LT, Zagic D, Hall WD, Farrell M, Degenhardt L.

Lancet Psychiatry. 2019 Oct 25. pii: S2215-0366(19)30401-8. doi: 10.1016/S2215-0366(19)30401-8.

https://www.thelancet.com/journals/lanpsy/article/PIIS2215-0366(19)30401-8/fulltext

Alex Wodak - History and development of harm reduction (Video)

Alex Wodak (Australia) delivered a presentation "History and development of harm reduction" in Melbourne on 3rd October 2019. (City Health International, 23.10.2019, Video, 35:22)

https://www.youtube.com/watch?v=dTIKJGq4i0U

Deutsche Krebshilfe fördert Methadon-Therapiestudie - Wirkstoff soll die Chemotherapie bei Darmkrebs verstärken 

Ulm (gwb) –In den letzten Jahren ist das Schmerzmittel Methadon als vermeintlich vielversprechendes Krebsmedikament in den Blickpunkt der Öffentlichkeit geraten. Jedoch liegen bisher noch keine belastbaren Daten für den Einsatz in der klinischen Praxis vor. Wissenschaftler des Universitätsklinikums Ulm wollen nun in einer Therapiestudie feststellen, ob Methadon bei Patienten mit fortgeschrittenem Darmkrebs wirksam ist. Damit wird der Wirkstoff erstmals unter klinischen Bedingungen untersucht. Die Deutsche Krebshilfe fördert die Studie mit 1,6 Millionen Euro. (Deutsche Krebshilfe, 28.10.2019)

https://idw-online.de/de/news726003

A Review of Samidorphan: A Novel Opioid Antagonist.

Chaudhary AMD, Khan MF, Dhillon SS, Naveed S.

Cureus. 2019 Jul 15;11(7):e5139. doi: 10.7759/cureus.5139. Review.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6741386/

LiMA: a study protocol for a randomised, double-blind, placebo controlled trial of lisdexamfetamine for the treatment of methamphetamine dependence.

Ezard N, Dunlop A, Hall M, Ali R, McKetin R, Bruno R, Phung N, Carr A, White J, Clifford B, Liu Z, Shanahan M, Dolan K, Baker AL, Lintzeris N.

BMJ Open. 2018 Jul 19;8(7):e020723. doi: 10.1136/bmjopen-2017-020723.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6059315/

Increasing Worldwide Evidence of Harms Associated With Gabapentinoids, Particularly Pregabalin

With increased use of gabapentinoids (gabapentin and pregabalin) for a wide a variety of indications, there has been growing evidence of harms. Two recent studies—one in Sweden and the other in Australia—looked at national data to investigate harms associated with gabapentinoid use. (Alcohol, Other Drugs, and Health: Current Evidence, Boston University, USA, 29.10.2019) 

http://www.bu.edu/aodhealth/2019/10/29/increasing-worldwide-evidence-of-harms-associated-with-gabapentinoids-particularly-pregabalin/

Reitox Jahresbericht für Deutschland 2019 

Mit dem Reitox-Bericht 2019 erscheint das aktuelle Standardwerk zur Situation illegaler Drogen in Deutschland. Einen knappen Überblick über aktuelle Entwicklungen gibt Ihnen der ca. 10-seitige Kurzbericht. Einen noch kürzeren Einblick in ausgewählte Themen bekommen Sie im Factsheet. Ausführliche Informationen zu einzelnen Themen finden sich in den jeweiligen Workbooks. (Deutsche Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (DBDD), November 2019)

https://www.dbdd.de/

How Germany averted an opioid crisis

Unlike in the U.S., opioids have never emerged as a front-line medical treatment in Germany. (NBC News, USA, 19.10.2019)

https://www.nbcnews.com/health/health-news/how-germany-averted-opioid-crisis-n1068286

Unionsfraktion denkt über kontrollierte Cannabis-Abgabe an Erwachsene nach 

Gesundheitspolitische Sprecherin Maag: "Verschiedene Projekte angesehen" - Drogenbeauftragte Ludwig: "Schwarz-Weiß-Debatten beenden" - Jugendärzte: Jugend vor Alkohol schützen. (Neue Westfälische, 25.10.2019)

https://www.nw.de/nachrichten/politik/22596681_Unionsfraktion-denkt-ueber-kontrollierte-Cannabis-Abgabe-an-Erwachsene-nach.html

USA. Opioidkrise in den USA: Reckitt Benckiser schließt Vergleich über 700 Millionen Dollar 

Die Pharmaindustrie soll die Opioidkrise in den USA mit mehr als 400.000 Toten ausgelöst haben. Im Streit über die Verantwortung hierfür hat mit Reckitt Benckiser nun ein weiteres Unternehmen einen Prozess abgewendet. (Spiegel online, 24.10.2019)

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/reckitt-benckiser-schliesst-in-us-opioidkrise-vergleich-ueber-700-millionen-dollar-a-1293055.html

USA. Nicoteen Inc.: Juul disregarded early evidence it was hooking teens 

Juul executives knew young people were flocking to its breakthrough e-cigarette shortly after it went on sale in 2015, a former manager tells Reuters. Its nicotine blend was so potent, engineers devised a kill switch to limit the dosage – but the idea was shelved. (medscape.com, 07.11.2019)

https://www.medscape.com/viewarticle/920864

Zugang zu wissenschaftlichen Artikeln: Sesam öffne dich

Lenzen-Schulte, Martina

Dtsch Arztebl 2018; 115(33-34): A-1498 / B-1260 / C-1252

Was tun, wenn die eigene Universitäts- oder Klinikbibliothek keinen Zugang zum vollständigen Text einer wichtigen Publikation hat? Oder wenn einem die Nutzung einer solchen Institution nicht offensteht? Für sie alle gibt es jede Menge Schleichwege, die auch ans Ziel – zum Fulltext – führen.

https://www.aerzteblatt.de/archiv/199460/Zugang-zu-wissenschaftlichen-Artikeln-Sesam-oeffne-dich