A- A A+

Neuer EBM ab 1. April 2020: EBM 2020 und Opioidsubstitutionsbehandlung

Zum Jahreswechsel hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung die Arbeitsversion des Einheitlichen Bewertungsmaßstabs veröffentlicht, der ab 1.April 2020 gelten soll. „Nach mehrjährigen Verhandlungen haben sich die KBV und der GKV-Spitzenverband auf eine „kleine“ EBM-Reform geeinigt. Neben einigen strukturellen Änderungen wurde die Bewertung aller Leistungen überprüft und an die aktuelle Kostenstruktur angepasst. Ein Ziel ist es, die sprechende Medizin zu fördern. Der neue EBM gilt ab 1. April 2020.“ (KBV – Kassenärztliche Bundesvereinigung, Dezember 2019)

Die „sprechende Medizin“ erfährt eine leichte Aufwertung, das betrifft auch die Opioidsubstitutionsbehandlung. Die Ziffern werden besser vergütet, so um 18-28 Prozent je nach Ziffer. An der Anzahl der abzurechnenden Leistungen, d.h. an der Häufigkeit der abrechenbaren Gespräche, hat sich nichts geändert. (Forum Substitutionspraxis, eig. Bericht, 5.1.2020)

EBM 2020 und Opioidsubstitutionsbehandlung

EBM-Reform: Am Honorar ändert sich wenig

Dtsch Arztebl 2019; 116(51-52): A-2379 / B-1955 / C-1895

Korzilius, Heike

Auf eine „kleine Reform“ des Einheitlichen Bewertungsmaßstabs haben sich Vertragsärzte und Krankenkassen nach mehrjährigen Verhandlungen geeinigt. Die Änderungen beschränken sich auf das Nötigste, denn frisches Geld gibt es nicht.

https://www.aerzteblatt.de/archiv/211668/EBM-Reform-Am-Honorar-aendert-sich-wenig

Opioid use disorder in Germany: healthcare costs of patients in opioid maintenance treatment.

Reimer J, Vogelmann T, Trümper D, Scherbaum N.

Subst Abuse Treat Prev Policy. 2019 Dec 16;14(1):57. doi: 10.1186/s13011-019-0247-9.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6916156/

Solingen. Zwei Ärzte wollen in Methadon-Behandlung einsteigen

Sozialausschuss beschäftigte sich mit der aktuellen Situation. Auch eine Ambulanz als zentrale Anlaufstelle für Süchtige ist im Gespräch. (Solinger Tageblatt, 20.11.2019)

https://www.solinger-tageblatt.de/solingen/zwei-aerzte-wollen-methadon-behandlung-einsteigen-13235926.html

Mutter gesteht: Kind bekam täglich Methadon zur Beruhigung

Münster (dpa/lnw) - Eine 34-jährige Frau aus Steinfurt hat gestanden, ihrer Tochter über Monate hinweg täglich Medikamente zur Beruhigung verabreicht zu haben - auch den Drogenersatzstoff Methadon. "Sie hat ja fast keine Nacht durchgeschlafen", sagte die Angeklagte den Richtern vor dem Landgericht Münster unter Tränen. Die Staatsanwaltschaft hat die Frau wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen angeklagt. (Süddeutsche Zeitung, 16.12.2019)

https://www.sueddeutsche.de/panorama/prozesse-muenster-mutter-gesteht-kind-bekam-taeglich-methadon-zur-beruhigung-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-191216-99-161121

Baden-Württemberg. Pakt für Substitution geschlossen

Substitution – also eine Drogenersatztherapie – ist heute eine wichtige etablierte Behandlung für Abhängige, um diese gesundheitlich zu stabilisieren und ihnen die Wiedereingliederung in einen strukturierten Alltag zu ermöglichen. Um eine bedarfsgerechte Versorgung von Substitutionspatienten auch in Zukunft sicherzustellen, haben die für die Substitutionsversorgung verantwortlichen Institutionen gemeinsam einen „Pakt für Substitution“ erarbeitet. (Ministerium für Soziales und Integration, Stuttgart, 18.11.2019)

https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/pakt-fuer-substitution-geschlossen/

Stuttgart. Behandlung Opioidabhängiger in Baden-Württemberg – Pakt für Substitution

Zur Sicherstellung und Weiterentwicklung der Substitutionsbehandlung in Baden-Württemberg schließen die verantwortlichen Institutionen folgenden Pakt für Substitution. (Stuttgart, 14.10.2019, Ministerium für Soziales und Integration, KV Baden-Württemberg, Landesärztekammer, die Krankenkassen, der Land- und der Städtetag, die Landessstelle für Suchtfragen, die Landesapothekerkammer, Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg u.a.)

https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/m-sm/intern/downloads/Downloads_Sucht/Pakt-fuer-Substitution.pdf

Opioid substitution therapy for people living in German prisons—inequality compared with civic sector.

Stöver, H., Jamin, D., Michels, I.I. et al. 

Harm Reduct J 16, 72 (2019) doi:10.1186/s12954-019-0340-4

https://harmreductionjournal.biomedcentral.com/articles/10.1186/s12954-019-0340-4

Opioid-related treatment, interventions, and outcomes among incarcerated persons: A systematic review.

Malta M, Varatharajan T, Russell C, Pang M, Bonato S, Fischer B (2019) 

PLoS Med 16(12): e1003002. https://doi.org/10.1371/journal.pmed.1003002

https://journals.plos.org/plosmedicine/article?id=10.1371/journal.pmed.1003002

Opioid-Agonisten-Therapien - Leitprinzipien für Gesetzgebung und Reglementierung

Expertengruppe bezüglich gesetzlicher Rahmenbedingungen für die Behandlung des Opioidabhängigkeitssyndroms durch Verschreibung von Opioid-Agonisten-Arzneimittel

Pompidou Group/Groupe Pompidou, Council of Europe/Conseil de Europe, 2019

https://www.bag.admin.ch/dam/bag/de/dokumente/npp/drogen/sucht/hegebe/leitprinzipien-opioid-agonisten-therapien.pdf.download.pdf/GuidingPrinciples_GER__2019_%20190619.pdf

Current status of opioid addiction treatment and related preclinical research.

Kreek MJ, Reed B, Butelman ER.

Sci Adv. 2019 Oct 2;5(10):eaax9140. doi: 10.1126/sciadv.aax9140. eCollection 2019 Oct. Review.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6774730/

Evaluation of dynorphin and kappa-opioid receptor level in the human blood lymphocytes and plasma: Possible role as a biomarker in severe opioid use disorder.

Shahkarami K, Vousooghi N, Golab F, Mohsenzadeh A, Baharvand P, Sadat-Shirazi MS, Babhadi-Ashar N, Shakeri A, Zarrindast MR.

Drug Alcohol Depend. 2019 Dec 1;205:107638. doi: 10.1016/j.drugalcdep.2019.107638. 

Abstract

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31710992

Köln. Mobiler Drogenkonsumraum in Köln eröffnet

Seit dieser Woche nimmt das mobile Drogenhilfeangebot in Kölner Neumarktnähe seinen Betrieb auf. Ab sofort stehen auf dem Cäcilienhof in der Jabachstraße montags bis freitags zu festgelegten Zeiten zwei Fahrzeuge bereit – ein Fahrzeug, in dem Beratungen stattfinden, und ein Fahrzeug, in dem abhängige Personen unter medizinischer Aufsicht Drogen konsumieren können.  

Das Fahrzeug im Cäcilienhof bietet vier Plätze, an denen drogenabhängige Menschen den Stoff spritzen oder inhalieren können. Am Beratungsfahrzeug können sie gebrauchte Spritzen gegen neue tauschen. Die mobile Drogenhilfe ist aber nur eine Übergangslösung. Eine Gruppe unter Leitung von Gesundheitsamtschef Johannes Nießen arbeite daran, „eine endgültige Lösung“ zu entwickeln. Geplant ist, dafür die bisherige Substitutionsambulanz in der Lungengasse umzubauen.

Das Angebot in den in NRW zugelassenen Drogenkonsumräumen dient der Gesundheits-, Überlebens- und Ausstiegshilfe für Drogenabhängige. Bisher stellten die 10 Standorte in Nordrhein-Westfalen insgesamt 109 Plätze für den Konsum von illegalen Substanzen wie Heroin, Kokain, Amphetaminen oder Benzodiazepinen zur Verfügung. Mit der mobilen Lösung hält Köln für drogenabhängige Menschen nun zwei Standorte mit 7 Konsumplätzen bereit. (Landesstelle Sucht in NRW, Newsletter 5/2019, 09.12.2019)

http://www.landesstellesucht-nrw.de/newsletter-lesen/items/newsletter-52019.html

Effect of Intranasal vs Intramuscular Naloxone on Opioid Overdose: A Randomized Clinical Trial.

Dietze P, Jauncey M, Salmon A, Mohebbi M, Latimer J, van Beek I, McGrath C, Kerr D.

JAMA Netw Open. 2019 Nov 1;2(11):e1914977. doi: 10.1001/jamanetworkopen.2019.14977.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6902775/

„Das Bundesteilhabegesetz im Blick: Partizipation abhängigkeitskranker Menschen per Gesetz?!“

Dokumentation des Fachtags am 23. Oktober 2019

In den Jahren 2017 und 2018 ist das Gesetz zur Stärkung der Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen, kurz Bundesteilhabegesetz (BTHG), mit der ersten und zweiten Reformstufe in Kraft getreten. Mit dem Ziel, die UN-Behindertenrechtskonvention umzusetzen und die Inklusion für Betroffene zu garantieren, wird die bisherige Eingliederungshilfe nach den anstehenden Neuregelungen des BTHG in 2020 und 2023 einen kompletten Systemwechsel und zahlreiche neue Schnittstellen zu anderen Rechtskreisen erfahren. (Partnerschaftlich, Magazin des GVS Gesamtverband für Suchthilfe e.V.
-Fachverband der Diakonie Deutschland, Nr. 03/19, Dezember 2019

https://www.partnerschaftlich.org/themenmagazine/2019-03/das-bundesteilhabegesetz-im-blick-partizipation-abhaengigkeitskranker-menschen-per-gesetz.html

Psychosocial interventions for people with both severe mental illness and substance misuse.

Hunt  GE, Siegfried  N, Morley  K, Brooke‐Sumner  C, Cleary  M. 

Cochrane Database of Systematic Reviews 2019, Issue 12. Art. No.: CD001088. DOI: 10.1002/14651858.CD001088.pub4. (Kurzfasung)

https://www.cochranelibrary.com/cdsr/doi/10.1002/14651858.CD001088.pub4/full

Weighing the evidence for spiritual and religious interventions for substance use problems

Spiritual and religious interventions are commonly used to treat substance use disorder, and findings from a number of randomized controlled trials suggest such interventions are effective. And yet it has been over a decade since this evidence has been weighed in a meta-analysis – a statistical approach that can assess findings from multiple studies to determine whether, taken together, they suggest a treatment works. This study brings us up to date with a meta-analysis of spiritual and religious interventions for substance use disorder that includes all randomized controlled trials on this subject from 1990-2018. (Recovery Bulletin, USA, Dezember 2019)

https://www.recoveryanswers.org/research-post/spiritual-religious-substance-use-outcomes/

Elimination of hepatitis C virus in Germany: modelling the cost-effectiveness of HCV screening strategies.

Krauth C, Rossol S, Ortsäter G, Kautz A, Krüger K, Herder B, Stahmeyer JT.

BMC Infect Dis. 2019 Dec 2;19(1):1019. doi: 10.1186/s12879-019-4524-z.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6889318/

Hepatitis C reinfection after successful antiviral treatment among people who inject drugs: A meta-analysis.

Hajarizadeh B, Cunningham EB, Valerio H, Martinello M, Law M, Janjua N, Midgard H, Dalgard O, Dillon J, Hickman M, Bruneau J, Dore GJ, Grebely J.

J Hepatol. 2019 Nov 27. pii: S0168-8278(19)30699-3. doi: 10.1016/j.jhep.2019.11.012. 

Abstract

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31785345

Prevalence of ECG abnormalities and risk factors for QTc interval prolongation in hospitalized psychiatric patients.

Ansermot N, Bochatay M, Schläpfer J, Gholam M, Gonthier A, Conus P, Eap CB.

Ther Adv Psychopharmacol. 2019 Dec 12;9:2045125319891386. doi: 10.1177/2045125319891386. 

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6909271/

Warnung der FDA zu Gabapentin und Pregabalin: Bei Risikopersonen und in der Kombi mit Opioiden droht Atemdepression

Gabapentin und Pregabalin in Kombination mit Opioiden oder mit anderen Arzneimitteln, welche das zentrale Nervensystem (ZNS) dämpfen, können lebensgefährliche Atemprobleme verursachen. Davor hat jetzt die amerikanische Arzneimittelbehörde FDA gewarnt [1]. (Medscape, 02.01.2020)

https://deutsch.medscape.com/artikelansicht/4908510

Pain And The Use Of Gabapentinoids In German Nursing Home Residents - Results From An Analysis Based On Statutory Health Insurance Data.

Bantel C, Hoffmann F, Jobski K.

J Pain Res. 2019 Nov 22;12:3175-3184. doi: 10.2147/JPR.S221579.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6878919/

Crystal Methamphetamine Use in Sexual Settings Among German Men Who Have Sex With Men.

Schecke H, Lea T, Bohn A, Köhler T, Sander D, Scherbaum N, Deimel D.

Front Psychiatry. 2019 Dec 6;10:886. doi: 10.3389/fpsyt.2019.00886. 

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6910085/

scobel - Drogen als Medizin (Video)

Von der illegalen Droge zum Heilmittel: Werden psychedelische Substanzen wie LSD oder "Zauberpilze" schon bald als Arzneien gegen Depressionen, Angststörungen und Schmerzen eingesetzt? (ZDF, 21.11.2019, Video, 58:00)

https://www.3sat.de/wissen/scobel/scobel---drogen-als-medizin-100.html

Lisbon Addictions 2019: Presentations and e-posters now available

Feedback survey results 

Some 1 337 participants — researchers, practitioners and policy experts from all over the world and a range of specialist areas — attended the third European conference on addictive behaviours and dependencies in Lisbon on 23–25 October.

The 2019 conference focussed on the ‘Future of addictions: new frontiers for policy, practice and science’ and offered high-level content tracks, big debates, various session formats, along with guided poster tours. The conference programme contained 850 presentations distributed over 150 sessions and showcased 264 e-posters.

https://www.lisbonaddictions.eu/lisbon-addictions-2019

Deutsche AIDS-Hilfe. Dürfen die das überhaupt? (HIV und Datenschutz)

Immer wieder werden Berater_innen in Aidshilfen mit Datenschutzverletzungen im Kontext von HIV konfrontiert. Sich im Dschungel von Vorschriften und Gesetzen zurechtzukommen, ist nicht leicht. Die neue Expertise „Datenschutz und HIV - Eine praktische Anleitung für die Beratungspraxis“ kann hier Abhilfe schaffen. Sie bietet einen gut strukturierten und aktuellen Überblick über die wichtigsten gesetzlichen Regelungen wie z.B. die Datenschutzgrundverordnung. Grundsätze des Datenschutzrechts werden verständlich dargelegt und Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt, wie bei Datenschutzverletzungen vorgegangen werden kann. Neben dieser ausführlichen Darstellung liegt ein kurzes Handout und eine Checkliste zur Prüfung datenschutzrechtlicher Sachverhalte vor. Alle Materialien stehen als PDF zur Verfügung. (DAH, Dezember 2019)

https://www.aidshilfe.de/duerfen-ueberhaupt

Wie reich ist Familie Sackler? : Die Profiteure der Opioid-Krise 

Purdue Pharma steht im Zentrum von Amerikas Opioid-Krise. Die Eigentümerfamilie hat hohe Dividenden kassiert. Zudem wird ihr vorgeworfen, die Patienten nicht nur süchtig, sondern auch an den Gegenmitteln verdient zu haben. (Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.12.2019)

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/profiteure-der-opioid-krise-wie-reich-ist-familie-sackler-16540744.html

UK. Levels of child criminal exploitation 'almost back to Victorian times' 

Exclusive: police chief says problem is at a high for modern era amid lack of youth facilities. (The Guardian, UK, 02.01.2020)

https://www.theguardian.com/society/2020/jan/02/levels-child-criminal-exploitation-almost-back-to-victorian-times

Malaysia. Malaysia urges neighbours to review execution of drug mules, says users need hospitals, not prisons

KUALA LUMPUR, Dec 10 — Having halted the mandatory death sentence on drug-related convictions, the Malaysian government is asking other countries to do the same.

De facto Law Minister Datuk Liew Vui Keong said governments needed to review their laws that provide for the execution of drug traffickers to discern between the masterminds and those being used to deliver the illicit substances.

“There are far-reaching implications of this, and mainly, if you are a drug addict or abuser, you need medical treatment and not imprisonment,” Liew told reporters after attending the Malaysian Human Rights Commission’s commemoration of the International Human Rights Day at the Sheraton Hotel here. (malaymail.com, Malaysia, 10.12.2019)

https://www.malaymail.com/news/malaysia/2019/12/10/malaysia-urges-neighbours-to-review-execution-of-drug-mules-says-users-need/1817818

Zugang zu wissenschaftlichen Artikeln: Sesam öffne dich

Lenzen-Schulte, Martina

Dtsch Arztebl 2018; 115(33-34): A-1498 / B-1260 / C-1252

Was tun, wenn die eigene Universitäts- oder Klinikbibliothek keinen Zugang zum vollständigen Text einer wichtigen Publikation hat? Oder wenn einem die Nutzung einer solchen Institution nicht offensteht? Für sie alle gibt es jede Menge Schleichwege, die auch ans Ziel – zum Fulltext – führen.

https://www.aerzteblatt.de/archiv/199460/Zugang-zu-wissenschaftlichen-Artikeln-Sesam-oeffne-dich