A- A A+

USA. 2019 NSDUH Annual National Report 

This report summarizes key findings from te 2019 National Survey on Drug Use and Health (NSDUH) for national indicators of substance use and mental health among people aged 12 years old or older in the civilian, noninstitutionalized population of the United States. (National Survey on Drug Use and Health, USA, 11.09.2020)

https://www.samhsa.gov/data/report/2019-nsduh-annual-national-report

Trends und Rahmenbedingungen in der Suchtrehabilitation – Teil II

Digitalisierung, Therapie und Konzepte

Prof. Dr. Andreas Koch in Konturen online, 09.09.2020

https://www.konturen.de/fachbeitraege/trends-und-rahmenbedingungen-in-der-suchtrehabilitation-teil-ii/

USA/Kalifornien. Safe consumption sites bill killed at the worst possible time

Overdose deaths in SF rose 70% in one year, but legislators have yet to create meaningful change. (San Francisco Examiner, USA, 02.09.2020)

https://www.sfexaminer.com/news-columnists/safe-consumption-sites-bill-killed-at-the-worst-possible-time/

Assessment of Probable Opioid Use Disorder Using Electronic Health Record Documentation. 

Palumbo SA, Adamson KM, Krishnamurthy S, et al.

JAMA Netw Open. 2020;3(9):e2015909. doi:10.1001/jamanetworkopen.2020.15909

https://jamanetwork.com/journals/jamanetworkopen/fullarticle/2770236

Using nominal group technique to identify barriers, facilitators, and preferences among patients seeking treatment for opioid use disorder: A needs assessment for decision making support. 

Muthulingam D, Bia J, Madden LM, Farnum SO, Barry DT, Altice FL. 

J Subst Abuse Treat. 2019;100:18-28. doi:10.1016/j.jsat.2019.01.019

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6432946/

The switch from one substance-of-abuse to another: illicit drug substitution behaviors in a sample of high-risk drug users. 

Shapira B, Rosca P, Berkovitz R, Gorjaltsan I, Neumark Y. The 

PeerJ. 2020;8:e9461. Published 2020 Jul 17. doi:10.7717/peerj.9461

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7370931/

Informationen zu Ihren Gesundheitsfragen - Finden Sie fachlich geprüfte Informationen zu Krankheiten, ICD-Codes und zu Vorsorge- und Pflegethemen.

Service Praktische Suchdienste:

Was ist ein „Tinnitus“? Was heißt ICD-Code „J45“? Wo ist die nächste Hautklinik? Mit den folgenden Services von gesund.bund.de finden Sie schnell, was Sie suchen. (Bundesgesundheitsministerium, 01.09.2020)

https://gesund.bund.de/

“What We’re Not Talking about When We Talk about Addiction,” 

Hanna Pickard, 

Hastings Center Report 50, no. 4 (2020): 37-46. DOI: 10.1002/hast.1172

The landscape of addiction is dominated by two rival models: a moral model in which addition is partly a matter of choice and a model that characterizes addiction as a neurobiological disease of compulsion, not personal choice. Against both, Pickard offers a scientifically and clinically informed alternative. To help someone overcome addiction, you need to understand and address why they persist in using drugs despite negative consequences. If they are not compelled, then the explanation must advert to the value of drugs for them as an individual. What blocks us from acknowledging this reality is not science but fear: that it will ignite moralism about drugs and condemnation of drug users. The solution is to fight moralism directly. Pickard is a professor of philosophy at Johns Hopkins University.

https://onlinelibrary.wiley.com/doi/epdf/10.1002/hast.1172

Trends und Rahmenbedingungen in der Suchtrehabilitation – Teil I (Nachfrage und Zugang, Fachkräftemangel) 

Die Suchtrehabilitation ist ein Teil des komplexen Systems „Suchthilfe“, zu dem außerdem viele weitere Angebote in den Bereichen Beratung, Akutbehandlung, Selbsthilfe, Eingliederungshilfe, Substitution u. a. gehören. Und sie bietet selbst ein komplexes, differenziertes und individuell anpassbares Leistungsspektrum, das sich unter veränderten Rahmenbedingungen stets weiterentwickelt hat. In seinem Überblicksartikel nimmt Prof. Dr. Andreas Koch eine Standortbestimmung der Suchtrehabilitation vor und erläutert, welche Trends und Themen die Arbeit in diesem Bereich aktuell und zukünftig beeinflussen. Diskutiert werden: Nachfrage und Zugang sowie Fachkräftemangel (Teil I), Digitalisierung sowie Therapie und Konzepte (Teil II), Modularisierung, Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung sowie Leistungsrecht und Wirtschaftlichkeit (Teil III). (Konturen, 26.08.2020)

https://www.konturen.de/fachbeitraege/trends-und-rahmenbedingungen-in-der-suchtrehabilitation-teil-i/

Giftig, nutzlos und aus Plastik: Gehören Zigarettenfilter verboten?

Billionen Zigarettenstummel landen jedes Jahr in der Umwelt, wo sie Nikotin und Schwertmetalle absondern, bevor sie zum Plastikproblem werden. (National Geographic, 14.08.2020)

https://www.nationalgeographic.de/umwelt/2019/08/giftig-nutzlos-und-aus-plastik-gehoeren-zigarettenfilter-verboten

Film. Du warst mein Leben

Nach Jahren der Funkstille treffen sich Mutter und Tochter. Dabei kommt alles auf den Tisch: die Nächte, die Yasmin mit ihrem Bruder allein war, während ihre Mutter sich mit Drogen betäubte. 

Aber auch Eleonores eigenes schweres Kindheitstrauma. Ein Wiedersehen mit Blick aufs Meer, reich an Erinnerungen, Vorwürfen, Rechtfertigungen, Schweigen, Verzweiflung – der Sehnsucht, einander zu verstehen und vor allem mit dem Wunsch, verzeihen zu können.

Yasmin, die in diesem Film vor fünf Jahren porträtiert wurde, sprach schon damals über ihre Sehnsucht nach einer Familie. Nach einer jahrelangen Odyssee von Heimaufenthalten und Pflegefamilien zeigt "Du warst mein Leben" den Versuch einer Annäherung zwischen Mutter und Tochter.

(ZDF 2017, Buch und Regie Rosa Hannah Ziegler, Grimme Preis 2018, in der 3sat-Mediathek verfügbar bis 06.11.2020, 44:51)

Film. Du warst mein Leben

Effects of Drugs of Abuse on the Blood-Brain Barrier: A Brief Overview. 

Pimentel E, Sivalingam K, Doke M, Samikkannu T. 

Front Neurosci. 2020;14:513. Published 2020 May 21. doi:10.3389/fnins.2020.00513

Effects of Drugs of Abuse on the Blood-Brain Barrier: A Brief Overview. 

Women who inject drugs and violence: need for an integrated response 

Folch Toda C, Casabona J, Majó X, et al. 

[published online ahead of print, 2020 Jul 14]. Mujeres que usan drogas inyectadas y violencia: necesidad de una respuesta integrada [published online ahead of print, 2020 Jul 14]. Adicciones. 2020;0(0):1322. doi:10.20882/adicciones.1322 (engl./span.)

Women who inject drugs and violence: need for an integrated response 

Association of Testosterone Levels and Steroid 5-Alpha-Reductase 2 Polymorphisms with Opioid Craving 

Janke E, Groh A, Mühle C, et al. 

[published online ahead of print, 2020 Jul 13]. Neuropsychobiology. 2020;1-10. doi:10.1159/000508681

Abstract

Association of Testosterone Levels and Steroid 5-Alpha-Reductase 2 Polymorphisms with Opioid Craving 

Alles total geheim? Suchttherapeuten, eigener Alkohol- und Drogenkonsum und Schameffekte

In der Suchthilfeforschung gibt es noch viele Tabus: Therapeuten, die in abstinenzorientierten Einrichtungen arbeiten, aber Abstinenz innerlich als alleiniges Therapieziel ablehnen; Therapeuten, die sich in ihre Patientinnen verlieben und die therapeutische Distanz nicht mehr wahren oder noch mehr; der eigene Konsum von Substanzen durch Suchttherapeuten. Dies ist nur eine kleine Auswahl, die zeigt, wie viel hier noch zu beforschen und zu klären ist. (addiction.de, 25.07.2020)

www.addiction.de/suchttherapeuten-eigener-alkohol-und-drogenkonsum/

Was macht uns süchtig? (Video)

Was als guter Plan begann – ein Lebewesen zu sinnvollen Taten zu motivieren –, wurde durch Substanzen wie Alkohol und Nikotin zu einem Bug in unserem Gehirn: Drogen hacken unser Belohnungssystem. Und leider ist unser Gehirn extrem lernfähig. Auch bei der Sucht. (dasGehirnInfo, 30.06.2020, Video, 04:49)

Was macht uns süchtig? (Video)

Brain networks underlying vulnerability and resilience to drug addiction. 

Ersche KD, Meng C, Ziauddeen H, et al. 

Proc Natl Acad Sci U S A. 2020;117(26):15253-15261. doi:10.1073/pnas.2002509117

https://www.pnas.org/content/117/26/15253.long

The ongoing torture and medical neglect of Julian Assange 

William Hogan, Stephen Frost, Lissa Johnson, Thomas G Schulze, E Anthony S Nelson, William Frost 

The Lancet, Published online: June 25, 2020, doi.org/10.1016/S0140-6736(20)31444-6

https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(20)31444-6/fulltext

One Is Not Enough: Understanding and Modeling Polysubstance Use. 

Crummy EA, O'Neal TJ, Baskin BM, Ferguson SM. 

Front Neurosci. 2020;14:569. Published 2020 Jun 16. doi:10.3389/fnins.2020.00569

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7309369/

Combined Pharmacotherapy and Cognitive Behavioral Therapy for Adults With Alcohol or Substance Use Disorders: A Systematic Review and Meta-analysis. 

Ray LA, Meredith LR, Kiluk BD, Walthers J, Carroll KM, Magill M. 

JAMA Netw Open. 2020;3(6):e208279. Published 2020 Jun 1. doi:10.1001/jamanetworkopen.2020.8279

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7305524/

Phänomenologie des Konsums – Wir müssen weiterdenken!

Die aktuelle Ausgabe des SuchtMagazin widmet sich der Erfassung verschiedener Erscheinungsformen des Konsums und zeigt anhand vielen Beiträgen, weshalb Gesundheit als alleiniges Kriterium guten Lebens den konstruktiven Einsatz von psychoaktiven Substanzen verhindert. (SuchtMagazin Nr. 3/2020, Toni Berthel, Silvia Gallego, Marcel Krebs)

https://www.suchtmagazin.ch/tl_files/templates/suchtmagazin/user_upload/texte/suchtmagazin_2020-3_leseprobe.pdf

Rauchen unter jungen Menschen immer unbeliebter

Berlin – Rauchen wird laut einer Studie bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Deutschland immer unbeliebter. Unter den 12- bis 17-Jährigen gaben noch 5,6 Prozent an, ständig oder gelegentlich zu rauchen, wie die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) heute nach Umfragedaten aus dem vergangenen Jahr mitteilte. (aerzteblatt.de, 01.07.2020)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/114270/Rauchen-unter-jungen-Menschen-immer-unbeliebter

Suchtmedizin: Kontaktlos die Therapietreue erfassen

Berlin – Die Coronakrise hat telemedizinische Anwendungen verstärkt in den Blick gerückt. (…)

Eine Möglichkeit, kontaktlos die Adhärenz in der Suchttherapie zu erfassen, ist die Urin-Marker-Technologie. Sie erlaubt es Patienten, ohne Therapeutenkontakt Urinproben abzugeben. (aerzteblatt.de, 01.07.2020)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/114244/Suchtmedizin-Kontaktlos-die-Therapietreue-erfassen

Berlin/Köln. Suchtmittelkonsum junger Menschen: Rückgänge bei Rauchen und Alkohol. Anstiege bei Cannabis.

Neue Studienergebnisse der BZgA zum Rauchverhalten, Alkohol- und Cannabiskonsum bei 12- bis 25-Jährigen in Deutschland

Gemeinsam mit der Drogenbeauftragten der Bundesregierung Daniela Ludwig hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) heute die Ergebnisse der Repräsentativbefragung „Die Drogenaffinität Jugendlicher in der Bundesrepublik Deutschland 2019“ in Berlin vorgestellt. (BZgA, 01.07.2020)

https://www.bzga.de/aktuelles/2020-07-01-suchtmittelkonsum-junger-menschen-rueckgaenge-bei-rauchen-und-alkohol-anstiege-bei-cannab/

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte und wesentliche Funktionseinheiten des DIMDI zusammengeführt

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) und wesentliche Funktionseinheiten des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) wurden am 26. Mai 2020 unter dem Dach des BfArM zu einer Behörde zusammengeführt. (BfArM, 05.06.2020)

https://www.dimdi.de/dynamic/de/newsletter/vorlage-newsletter/bfarm-und-wesentliche-funktionseinheiten-des-dimdi-zusammengefuehrt/

Erfassung der Aktivitäten zur Verbesserung der beruflichen Teilhabe in der Suchtrehabilitation an der Schnittstelle zu Jobcenter und Arbeitsagentur 

Die Reintegration arbeitsloser Rehabilitandinnen und Rehabilitanden in den Arbeitsmarkt bleibt trotz differenzierter beruflicher Therapieanteile eine zentrale Herausforderung für die Entwöhnungsbehandlung. Eine wichtige Rolle für den Erfolg spielt die Vernetzung mit der regionalen Agentur für Arbeit bzw. dem Jobcenter. Deshalb führen zehn niedersächsische Fachkliniken seit 2017 eine besondere Datenerhebung durch: Anhand von zusätzlich in die Basisdokumentation eingepflegten Items dokumentieren sie ihre Aktivitäten zur Kontaktaufnahme mit Arbeitsagentur und Jobcenter. Wie erfolgreich und effektiv die Kontaktaufnahme während der stationären Entwöhnungsbehandlung verläuft, stellen Prof. Dr. Andreas Koch, PD Dr. Axel Kobelt-Pönicke, Dirk Laßeur und Moritz Radamm anhand erster Ergebnisse zu den Entlassungsjahrgängen 2017 bis 2019 vor. (Konturen online, Juni 2020)

https://www.konturen.de/fachbeitraege/erfassung-der-aktivitaeten-zur-verbesserung-der-beruflichen-teilhabe-in-der-suchtrehabilitation-an-der-schnittstelle-zu-jobcenter-und-arbeitsagentur/

Opioidabsatz für Privatversicherte leicht gesunken

Köln – Der Opioidabsatz in der Privaten Krankenversicherung (PKV) ist in den Jahren 2011 bis 2018 geringfügig zurückgegangen. Das zeigt eine Auswertung des Wissenschaftlichen Institutes der PKV (WIP). Von einer „Opioidkrise“ wie den USA könne daher keine Rede sein. (aerzteblatt.de, 09.06.2020)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/113594/Opioidabsatz-fuer-Privatversicherte-leicht-gesunken

Weltweit erstes App-System mit Blockchain-Technologie – Urintests kontaktlos und ohne Sichtkontrolle

Das Kölner Unternehmen Ruma erweitert sein weltweit einziges Marker-System für manipulationssichere Urinproben um eine digitale Anwendung. Vor allem in der Suchtmedizin, aber auch in anderen Bereichen ermöglicht das neue Ruma Digital System eine kontaktlose Probennahme bei zeitlich flexibler Nutzung und vereinfachten Praxisabläufen. Die weltweit erstmals in einer Medizin-App eingesetzte Blockchain-Technologie sorgt für einen geschützten und fälschungssicheren Datentransfer. (RUMA, Köln, 08.06.2020)

app system ortsunabhängige urinkontrolle

Ruma Digital-System (Grafik)

Von der Produktion bis zur Abrechnung.

DS_Grafik _Ruma_Digital-System

Ruma Einnahme Markerkapsel_neu_20200327.mp4 (Video)
Anleitung für PatientInnen (Video, 03:36)
https://drive.google.com/file/d/1HY6wDdpYHoZLX64psScQaO99mxL1-SCX/view