A- A A+

„AIDS ist auch nicht mehr, was es mal war“. Was aus der Bedrohung durch HIV im 21. Jahrhundert geworden ist

Die Vereinten Nationen wollen der Erkrankung Aids bis 2030 weltweit ein Ende bereiten. Ist das realistisch? Ein Blick auf die Bundesrepublik offenbart Hindernisse, die dem wünschenswerten Ziel „Kein AIDS für alle!“ im Wege stehen: alte Ängste und neue Ignoranz. (Geschichte der Gegenwart, 04.09.2019)

https://geschichtedergegenwart.ch/aids-ist-auch-nicht-mehr-was-es-mal-war-was-aus-der-bedrohung-durch-hiv-im-21-jahrhundert-geworden-ist/

Evolution of Illicit Opioid Use Among People With HIV Infection in St Petersburg, Russia, in the Period 2004–2015

E Blokhina; EM Krupitsky; DM Cheng; AY Walley; O Toussova; T Yaroslavtseva; N Gnatienko; C Bridden; LS Forman; S Bendiks; JH Samet

HIV Medicine. 2019;20(7):450-455. 

https://www.medscape.com/viewarticle/916122

Kassen und Ärzte einigen sich auf erste Details zur HIV-Präexpositionsprophylaxe

Berlin – Ab September müssen die Krankenkassen für bestimmte Risikogruppen die Kosten für eine medikamentöse Präexpositionsprophylaxe (PrEP) zur Vorbeugung einer HIV-Infektion tragen. GKV-Spitzenverband und Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) haben sich nun auf Details verständigt. Geklärt wurde etwa, wer Anspruch haben soll und welche Ärzte PrEP verordnen können. (aerzteblatt.de, 09.08.2019)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/105215/Kassen-und-Aerzte-einigen-sich-auf-erste-Details-zur-HIV-Praeexpositionsprophylaxe

Ansteckungsraten in Gefängnissen können reduziert werden!

HIV/AIDS und Hepatitiden eindämmen: Forschungsteilprojekt der Frankfurt UAS untersuchte Ansätze zur Schadensminimierung bei Gefangenen in Europa. (Frankfurt University of Applied Sciences, 22.08.2019)

https://idw-online.de/de/news722314

Increased risk of anemia, neutropenia and thrombocytopenia in people with HIV and well-controlled viral replication.

Akdag D, Knudsen AD, Thudium RF, Kirkegaard-Klitbo DM, Nielsen C, Brown P, Afzal S, Nordestgaard BG, Lundgren J, Nielsen SD.

J Infect Dis. 2019 Aug 15. pii: jiz394. doi: 10.1093/infdis/jiz394. 

Abstract

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31414119

Cannabinoids and inflammation: Implications for People Living with HIV.

Costiniuk CT, Jenabian MA.

AIDS. 2019 Aug 12. doi: 10.1097/QAD.0000000000002345. 

Abstract

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31408029

‘Mosaic’ HIV vaccine to be tested in thousands of people across the world

The experimental vaccine targets more strains of the virus than any other ― and seems to have longer lasting effects. (Nature, USA, 31.07.2019)

https://www.nature.com/articles/d41586-019-02319-8

Watch: #NonExistentWeExist—Inside Russian HIV Activism (Video)

In the face of a repressive government, Russian harm reduction and legal aid organizations are working to end HIV in one of the world’s few countries where new infections are actually increasing.

This documentary film, titled #NonExistentWeExist, profiles service providers who are working with—and often are themselves—people who use drugs, do sex work, are HIV positive, and are queer or trans. People who share these experiences are targeted by state policies through policies like the ban on opioid substitution medications, drug user and HIV registries, and “gay propaganda” laws. (Drug Reporter, Ungarn, in Co-Produktion mit Canadian HIV/AIDS Legal Network, 2019, Video, 51:48, russ./engl.)

https://filtermag.org/russia-hiv-activism/

Adverse Effects of Chronic Treatment With the Main Subclasses of Highly Active Antiretroviral Therapy - A Systematic Review

BF Silva; GML Peixoto; SR da Luz; SMF de Moraes; SB Peres

HIV Medicine. 2019;20(7):429-438. 

https://www.medscape.com/viewarticle/916116

A quality improvement approach to the reduction of HIV-related stigma and discrimination in healthcare settings.

Ikeda DJ, Nyblade L, Srithanaviboonchai K, Agins BD.

BMJ Glob Health. 2019 Jun 21;4(3):e001587. doi: 10.1136/bmjgh-2019-001587. 

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6590995/

UNAIDS. Global AIDS update 2019 — Communities at the centre

Defending rights, breaking barriers, reaching people with HIV services. (UNAIDS, 16.07.2019)

https://www.unaids.org/sites/default/files/media_asset/2019-global-AIDS-update_en.pdf

Prevalence and risk factors of prolonged QT interval and electrocardiographic abnormalities in persons living with HIV.

Knudsen AD, Kofoed KF, Gelpi M, Sigvardsen PE, Mocroft A, Kühl JT, Fuchs A, Køber L, Nordestgaard BG, Benfield T, Graff C, Skov MW, Lundgren J, Nielsen SD; Copenhagen Comorbidity in HIV Infection (COCOMO) Study.

AIDS. 2019 Aug 1. doi: 10.1097/QAD.0000000000002327. 

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31373917

Injection Practices and Sexual Behaviors Among Persons with Diagnosed HIV Infection Who Inject Drugs — United States, 2015–2017. 

Dasgupta S, Tie Y, Lemons A, Wu K, Burnett J, Shouse RL. 

MMWR Morb Mortal Wkly Rep 2019;68:653–657. doi.org/10.15585/mmwr.mm6830a1

https://www.cdc.gov/mmwr/volumes/68/wr/mm6830a1.htm?s_cid=mm6830a1_e&deliveryName=USCDC_921-DM6268

Association between Use of Methadone, Other Central Nervous System Depressants, and QTc Interval-Prolonging Medications and Risk of Mortality in a Large Cohort of Women Living with or at Risk for Human Immunodeficiency Virus Infection.

Tamraz B, Reisner L, French AL, King ST, Fischl MA, Ofotokun I, Kashuba A, Milam J, Murphy K, Augenbraun M, Liu C, Finley PR, Aouizerat B, Cocohoba J, Gange S, Bacchetti P, Greenblatt RM.

Pharmacotherapy. 2019 Jul 22. doi: 10.1002/phar.2312. 

Abstract

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31332819

Aids-Konferenz präsentiert erste Ergebnisse zu implantierbarer PrEP

Mexiko-Stadt – Fortschritte bei der Entwicklung neuer Therapien und Vorbeugemög­lich­keiten geben Grund zur Hoffnung im Kampf gegen HI-Viren. So lautete gestern die Bilanz der Internationalen Aids-Gesellschaft (IAS) zum Abschluss ihrer Konferenz zur HIV-Forschung in Mexiko-Stadt. (aerzteblatt.de, 25.07.2019)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/104871/Aids-Konferenz-praesentiert-erste-Ergebnisse-zu-implantierbarer-PrEP

HIV: Dolutegravir-basierte Therapie erhöht Körpergewicht deutlich

Johannesburg und Montpellier – Eine Dolutegravir-basierte Therapie, die die Weltgesundheitsorganisation (WHO) mit Blick auf den Anstieg von HIV-Resistenzen in Afrika zur bevorzugten Therapie erklärt hat, war in 2 randomisierten Studien dem früheren Standard einer Efavirenz-basierten Therapie zumindest gleichwertig. (aerzteblatt.de, 26.07.2019)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/104897/HIV-Dolutegravir-basierte-Therapie-erhoeht-Koerpergewicht-deutlich

WHO empfiehlt Dolutegravir als bevorzugte HIV-Behandlungsoption

Mexiko-Stadt – Der Wirkstoff Dolutegravir, der im vergangenen Jahr in einer Studie aus Botswana mit einer erhöhten Rate von Neuralrohrdefekten in Verbindung gebracht wurde, ist für die Weltgesundheitsorganisation (WHO) trotzdem das bevorzugte Mittel für die Erstbehandlung von HIV-Infizierten – einschließlich von Schwangeren und Frauen im gebärfähigen Alter. Dies geht aus neuen Therapieempfehlungen der WHO hervor, die anlässlich der Jahrestagung der International Aids Society (IAS) in Mexico City vorgestellt wurden. (aerzteblatt.de, 23.07.2019)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/104848/WHO-empfiehlt-Dolutegravir-als-bevorzugte-HIV-Behandlungsoption

BIS 2030 – Strategie zur Eindämmung von HIV, Hepatitis B und C und anderen sexuell übertragbaren Infektionen

Die Strategie mit ihren Leitgedanken „bedarfsorien-tiert“, „integriert“ und „sektorübergreifend“ bildet den Rahmen für die nachhaltige und erfolgreiche Eindämmung von HIV, Hepatitis B und C sowie anderer sexuell übertragbarer Infektionen. Dieser integrierte Ansatz ist wegweisend. Er stellt eine zukunftsorientierte Ausrichtung in der Eindämmung von HIV, Hepatitis B und C sowie anderer sexuell übertragbarer Infektionen dar, der sowohl Gemein-samkeiten nutzt als auch spezifische Anforderungen einzelner Infektionskrankheiten berücksichtigt. (Beschluss des Bundeskabinetts vom 6. April 2016. Bundesministerium für Gesundheit, 2016)

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/5_Publikationen/Praevention/Broschueren/Strategie_BIS_2030_HIV_HEP_STI.pdf

Hiring, training, and supporting Peer Research Associates: Operationalizing community-based research principles within epidemiological studies by, with, and for women living with HIV.

Kaida A, Carter A, Nicholson V, Lemay J, O'Brien N, Greene S, Tharao W, Proulx-Boucher K, Gormley R, Benoit A, Bernier M, Thomas-Pavanel J, Lewis J, de Pokomandy A, Loutfy M; CHIWOS Research Team.

Harm Reduct J. 2019 Jul 18;16(1):47. doi: 10.1186/s12954-019-0309-3.

https://harmreductionjournal.biomedcentral.com/articles/10.1186/s12954-019-0309-3

TAG. PIPELINE REPORT

Welcome to the 2019 Pipeline Report. Our annual review provides an overview of research and development of innovations for diagnosing, preventing, treating, and curing HIV, hepatitis C virus (HCV), and tuberculosis (TB).

You can now read the following 2019 Pipeline Reportupdates online, via easily downloadable PDFs. Please feel free to use and share this resource widely in your scientific, policy, and advocacy work. (TAG – Treatment Action Group, Juli 2019)

http://www.treatmentactiongroup.org/pipeline-report

WHO recommends dolutegravir as preferred HIV treatment option in all populations

Based on new evidence assessing benefits and risks, the WHO recommends the use of the HIV drug dolutegravir (DTG) as the preferred first-line and second-line treatment for all populations, including pregnant women and those of childbearing potential. (WHO, 22.07.2019)

https://www.who.int/news-room/detail/22-07-2019-who-recommends-dolutegravir-as-preferred-hiv-treatment-option-in-all-populations

HI-Viren persistieren trotz Therapie im Gehirn

New Haven/Connecticut – HI-Viren können auch nach einer jahrelangen antiretroviralen Therapie im Gehirn persistieren. In einer Kohortenstudie im Journal of Clinical Investigationwar die Virus-DNA nach fast 9 Jahren Therapie bei jedem 2. Patienten in Zellen des Liquors nachweisbar (2019; doi: 10.1172/JCI127413). (aerzteblatt.de, 17.09.2019)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/104699/HI-Viren-persistieren-trotz-Therapie-im-Gehirn

Wieder mehr HIV-Fälle in Osteuropa

Genf – In Osteuropa und Zentralasien hält der besorgniserregende Aufwärtstrend neuer HIV-Infektionen an. Im vergangenen Jahr stieg dort die Zahl der Menschen, die mit dem Aids-Erreger infiziert sind, um 29 Prozent, wie das UN-Programm der Verein­ten Nationen für HIV/Aids (UNAIDS) heute berichtete. Insgesamt seien in der Region mit Russland, der Ukraine und rund einem Dutzend anderen Ländern etwa 1,7 Millio­nen Menschen mit HIV infiziert. (aerzteblatt.de, 16.07.2019)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/104685/Wieder-mehr-HIV-Faelle-in-Osteuropa

Algorithmus zeigt, wer von PrEP profitieren könnte

Boston – Die Präexpositionsprophylaxe (PrEP), die vor einer HIV-Infektion schützen kann, wird derzeit selten angewendet. Ein Algorithmus, den US-Forscher in Lancet HIV (2019; doi: 10.1016/S2352-3018(19)30137-7 und 30139-0) vorstellen, soll dies ändern. Die Vorhersage war jedoch nur bei Männern einigermaßen verlässlich. (aerzteblatt.de, 09.07.2019)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/104522/Algorithmus-zeigt-wer-von-PrEP-profitieren-koennte

Iranian Female Methadone Patients and the Perceived Educational Needs Related to Human Immunodeficiency Virus.

Zarghami M, Bagheri M, Bahari H, Tufani K, Mahjoub A, Daneshmand R, Alammehrjerdi Z, Mohammadian R, Massah O.

Addict Health. 2018 Oct;10(4):242-249. doi: 10.22122/ahj.v10i4.672.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6593166/

Opiate use inhibits TLR9 signaling pathway in vivo: possible role in pathogenesis of HIV-1 infection.

Liao Y, Jiang J, Liang B, Wei F, Huang J, Pan P, Su J, Zhou B, Zang N, Ye L, Liang H.

Sci Rep. 2017 Oct 12;7(1):13071. doi: 10.1038/s41598-017-12066-3.

https://www.nature.com/articles/s41598-017-12066-3

Risk Behaviors for HIV and HCV Infection Among People Who Inject Drugs in Hai Phong, Viet Nam, 2014.

Duong HT, Jarlais DD, Khuat OHT, Arasteh K, Feelemyer J, Khue PM, Giang HT, Laureillard D, Hai VV, Vallo R, Michel L, Moles JP, Nagot N; Drive Study Group.

AIDS Behav. 2018 Jul;22(7):2161-2171. doi: 10.1007/s10461-017-1814-6.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6132271/

A Randomized Controlled Trial of Cash Incentives or Peer Support to Increase HCV Treatment for Persons With HIV Who Use Drugs: The CHAMPS Study.

Ward KM, Falade-Nwulia O, Moon J, Sutcliffe CG, Brinkley S, Haselhuhn T, Katz S, Herne K, Arteaga L, Mehta SH, Latkin C, Brooner RK, Sulkowski MS.

Open Forum Infect Dis. 2019 Apr 9;6(4):ofz166. doi: 10.1093/ofid/ofz166. 

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6488268/

HIV Coinfection Predicts Failure of Ledipasvir/Sofosbuvir in Treatment-Naïve Noncirrhotic Patients With HCV Genotype 1.

Berenguer J, Calleja JL, Montes ML, Gil Á, Moreno A, Bañares R, Aldámiz-Echevarría T, Albillos A, Téllez MJ, Olveira A, Domínguez L, Fernández I, García-Samaniego J, Polo BA, Álvarez B, Ryan P, Barrio J, Devesa MJ, Benítez L, Santos I, Buey LG, Sanz J, Poves E, Losa JE, Fernández-Rodríguez C, Jarrín I, Calvo MJ, González-García J.

Open Forum Infect Dis. 2019 May 7;6(5):ofz214. doi: 10.1093/ofid/ofz214. 

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6534283/

Studie zeigt potentielle Nebenwirkung von HIV-Medikamenten

Geht es um langfristige HIV-Therapien, greifen Mediziner oft auf Integrase-Inhibitoren (INSTI) zurück, Medikamente, die nicht nur gut verträglich sind, sondern auch gut wirken. Sie gehören zu den weltweit am häufigsten verschriebenen Substanzklassen gegen HIV. Doch ein Team von Forschern unter Leitung des Instituts für HIV-Forschung an der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen (UDE) und des Universitätsklinikums Essen zeigt nun, dass die bereits zugelassenen Integrasehemmer potenziell schädliche Langzeitnebenwirkungen haben können. Ihre Ergebnisse stehen aktuell im Journal of Clinicial Investigation Insight. (Universität Duisburg-Essen, 21.06.2019)

https://idw-online.de/de/news717895