A- A A+

Grevenbroich. Bürgermeister führt Gespräche mit Kassenärztlicher Vereinigung : Stadt Grevenbroich will weniger Methadon-Patienten

Bürgermeister Klaus Krützen schlägt der Kassenärztlichen Vereinigung eine „Substituierende Notfallpraxis“ vor. (NGZ online, 09.09.2019)

https://rp-online.de/nrw/staedte/grevenbroich/grevenbroich-stadt-will-weniger-methadon-patienten_aid-45660345

CSU-Verkehrspolitikerin soll neue Bundesdrogenbeauftragte werden

Berlin – Die CSU-Politikerin Daniela Ludwig soll neue Drogenbeauftragte der Bundes­regierung werden. Die CSU schlug die 44-Jährige für die Nachfolge von Marlene Mortler (CSU) vor, die im Juli ins EU-Parlament gewechselt war, wie es heute in Koalitionskreisen hieß. (...) Das Bundeskabinett muss der Personalie noch zustimmen. Ludwig ist derzeit verkehrs­politische Sprecherin der Unionsfraktion im Bundestag, sie sitzt seit 2002 im Parlament. In der Gesundheitspolitik hat sie bisher keine Erfahrung gesammelt. (aerzteblatt.de, 09.09.2019)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/105841/CSU-Verkehrspolitikerin-soll-neue-Bundesdrogenbeauftragte-werden

Auf der Packungsrückseite: Falsche Wirkstoffgehaltsangabe bei Subutex

Die Firma Indivior ruft eine Charge Subutex 8mg Sublingualtabletten 28 Stück zurück. Der Grund: Auf der Rückseite der Packung ist der falsche Wirkstoffgehalt aufgedruckt. (Deutsche Apotheker Zeitung, 05.09.2019)

https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2019/09/04-09-2019/falsche-wirkstoffgehaltsangabe-bei-subutex

Berlin. Heroinkonsum am Marheinekeplatz: Benutzte Spritzen auf dem Spielplatz

Der Marheinekeplatz ist auch Treffpunkt von Heroinabhängigen. Anwohner wollen, dass der Platz wieder sauberer wird. (...) „Mit der Methadon-Ausgabestelle in der Heimstraße hat es angefangen und jetzt wird es Jahr für Jahr schlimmer“, wird eine Anwohnerin zitiert. (Tagesspiegel, Berlin, 04.09.2019)

https://www.tagesspiegel.de/berlin/heroinkonsum-am-marheinekeplatz-benutzte-spritzen-auf-dem-spielplatz/24944414.html

Hessen. Drogensucht: Mehr Methadon-Behandlungen in hessischen Gefängnissen 

In den hessischen Gefängnissen sind Anfang des Jahres mehr heroinsüchtige Gefangene mit Methadon behandelt worden als in den beiden Jahren zuvor. (hessenschau.de, 01.09.2019)

https://www.hessenschau.de/gesellschaft/mehr-methadon-behandlungen-in-hessischen-gefaengnissen,kurz-methadon-in-gefaengnissen-100.html

Dortmund. Diskussion um Diamorphin-Ambulanz: Hilfe für Süchtige- aber mit welchem Konzept? 

Eine kontrollierte Diamorphin-Abgabe für Dortmund bringt die CDU-Sozialfraktion in die Diskussion. Es geht dabei um synthetisch hergestelltes Heroin, welches seit zehn Jahren als verschreibungspflichtiges Medikament gesetzlich zugelassen ist. (lokalkompass.de, 23.08.2019)

https://www.lokalkompass.de/dortmund-city/c-politik/hilfe-fuer-suechtige-aber-mit-welchem-konzept_a1195293

Beschluss des Bewertungsausschusses nach § 87 Abs. 1 Satz 1 SGB V in seiner 440. Sitzung: Teil A, Teil B, Teil C, Teil D

Dtsch Arztebl 2019; 116(27-28): A-1346 / B-1110 / C-1094

In Teil C werden mit Wirkung zum 1. Juli 2019 redaktionelle EBM-Änderungen aufgrund der Anpassung der Richtlinie Methoden vertragsärztlicher Versorgung, Anlage I „Anerkannte Untersuchungs- oder Behandlungsmethoden“ Nummer 2 (Substitutionsgestützte Behandlung Opiatabhängiger) vorgenommen.

https://www.aerzteblatt.de/archiv/208613/Beschluss-des-Bewertungsausschusses-nach-87-Abs-1-Satz-1-SGB-V-in-seiner-440-Sitzung-Teil-A-Teil-B-Teil-C-Teil-D

Gesundheit in Haft: Warum Menschen sich im Knast mit Hepatitis C infizieren

Elias Moustakas kam im Gefängnis zwar an Heroin und Koks, nicht aber an saubere Spritzen. Also teilte er sich welche mit anderen Insassen. Jetzt ist er mit Hepatitis C infiziert. (DAH, nagazin.hiv, 04.07.2019)

https://magazin.hiv/2019/07/04/knast-hepatitis-c/

Suchthilfe nach Haft : Besserer Schutz vor dem Drogentod in Freiheit 

Die Forscher der Frankfurt University of Applied Sciences haben ein Vorsorgekonzept für süchtige Haftentlassene entwickelt. Teil dessen ist auch ein Notfalltraining für Freunde und Angehörige. (FAZ, 21.08.2019)

https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/vorsorgekonzept-besserer-schutz-vor-dem-drogentod-in-freiheit-16341814.html

Kassen und Ärzte einigen sich auf erste Details zur HIV-Präexpositionsprophylaxe

Berlin – Ab September müssen die Krankenkassen für bestimmte Risikogruppen die Kosten für eine medikamentöse Präexpositionsprophylaxe (PrEP) zur Vorbeugung einer HIV-Infektion tragen. GKV-Spitzenverband und Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) haben sich nun auf Details verständigt. Geklärt wurde etwa, wer Anspruch haben soll und welche Ärzte PrEP verordnen können. (aerzteblatt.de, 09.08.2019)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/105215/Kassen-und-Aerzte-einigen-sich-auf-erste-Details-zur-HIV-Praeexpositionsprophylaxe

Frankfurt/M. Drogenhilfe: Frankfurt: 10 Jahre Projekt Buddy-Care

Das Projekt Buddy-Care bringt suchtkranke Menschen mit gesunden zusammen und das seit zehn Jahren. (Frakfurter Rundschau, 16.08.2019)

https://www.fr.de/frankfurt/frankfurt-alte-leben-entdecken-12921288.html

Frankfurt/M. BuddyCare – Gemeinsam was erleben -- BuddyCare verbindet Menschen und Lebenswelten

BuddyCare ist ein neues Drogenhilfeprojekt der Integrativen Drogenhilfe. Es ermöglicht regelmäßige Kontakte und Begegnungen zwischen Drogenabhängigen und ganz normalen Menschen. Das Konzept ist einmalig in der Bundesrepublik. Es basiert auf den Erkenntnissen der in den Niederlanden seit Jahren erfolgreich laufenden Buddy-Projekte. (IDH – Integrative Drogenhilfe e.V, Frankfurt/M.)

https://www.idh-frankfurt.de/buddycare

Berlin. Suchtbehandlung: Stoff vom Staat

Seit zehn Jahren gibt es in Deutschland Heroin als Kassenleistung. Berliner Süchtige erhalten ihre Dosis in der Praxis Patrida. Der Bedarf ist groß. (Zitty, Berlin, 12.08.2019)

https://www.zitty.de/stoff-vom-staat/

31. August: International Overdose Awareness Day (IOAD)

Der Aktionstag wird 2019 mit dem Titel „Überdosierung kann jeden betreffen“ erstmalig in Deutschland bundesweit stattfinden!

Mit einigen Beispielen für Aktionen, die Ihr in Eurer Einrichtung anbieten könnt. (akzept e.V., JES, DAH u.a., 28.07.2019)

http://www.akzept.org/upload19/August31Anschreiben.pdf

Berlin. Hanfparade: Tausende demonstrieren für Cannabis-Freigabe

Der bunte Zug in der Berliner City ist lautstark und nicht zu übersehen. Die Stimmung bei den Demonstranten ist ausgelassen, sie haben auch Forderungen an die Politik. (berlin.de, 11.08.2019)

https://www.berlin.de/special/gesundheit-und-beauty/nachrichten/berlin/5861126-5504681-hanfparade-tausende-demonstrieren-fuer-c.html

Schildower Kreis - Tagung - 8.11.2019 - Frankfurt - Vom Schaden der Prohibition

Schildower Kreis - Tagung - 8.11.2019 - Frankfurt - Vom Schaden der Prohibition

Methadon soll als Krebsmittel getestet werden

Claudia Friesen will Methadon als Krebsmittel testen. Damit macht sie sich unter den Ärzten viele Feinde. (TagesAnzeiger, Schweiz, 15.08.2019)

https://twnews.ch/ch-news/methadon-soll-als-krebsmittel-getestet-werden

Das Landessozialgericht Hamburg stärkt die Einschätzung der behandelnden Ärzte gegenüber Gutachtern der Krankenkassen

Das Landessozialgericht Hamburg hat am 2.4.2019 in einem Urteil (L 1 KR 16/19 B ER ) die Rechte von Ärzten gegenüber den Krankenversicherungen gestärkt. Das Gericht hat darauf hingewiesen, dass nach dem Gesetz die Krankenkassen einen Antrag auf eine Kostenübernahme nur in Ausnahmefällen ablehnen dürfen und damit den gleichlautenden Beschluss des Sozialgerichts Hamburg vom 20. Dezember 2018 bestätigt. Das Landessozialgericht unterstreicht mit seinem Urteil die Therapiehoheit des behandelnden Arztes gegen die Auffassung der Gutachter des MDK. Die zuständige Krankenkasse muss die Kosten für die Behandlung des Patienten mit Cannabisblüten im Rahmen einer einstweiligen Anordnung übernehmen. (ACM Nachrichten vom 10.08.2019)

http://www.cannabis-med.org/german/acm-mitteilungen/ww_de_db_cannabis_artikel.php?id=293#4

Substitutionspatienten auf dem Abstellgleis

Eine Methode, um Drogenabhängige zu stabilisieren, ist die Substitutionstherapie. Hier bekommen die Patienten Ersatzmittel verabreicht. Doch die Therapie ist umstritten: Sowohl die Patienten als auch Ärzte haben mit Stigmatisierungen zu kämpfen. (deutschlandfunk.de, 26.06.2019)

https://www.deutschlandfunk.de/weltdrogentag-substitutionspatienten-auf-dem-abstellgleis.1769.de.html

Baden-Württemberg. Bis zu 20.000 Euro Fördergeld für Substitutionsärzte

ZuZ-Richtlinie: KV schafft neue Anreize für die suchtmedizinische Therapie

Ärzte, die sich in der Substitutionstherapie für Drogenabhängige engagieren, profitieren künftig vom Programm Ziel und Zukunft (kurz: ZuZ) der KV Baden-Württemberg. Ziel der jüngst beschlossenen Fördergelder im Rahmen der ZuZ-Richtlinie ist es, die Versorgung zu verbessern und mehr Ärzte für die Substitutionsbehandlung zu gewinnen. 291 Vertragsärzte in Baden-Württemberg dürfen derzeit eine substitutionsgestützte Therapie leisten. Doch längst nicht alle tun das auch. Die Zahlen sind rückläufig. (KV Baden-Württemberg, 05.08.2019)

https://www.kvbawue.de/kvbw/aktuelles/news-artikel/news/bis-zu-20000-euro-foerdergeld-fuer-substitutionsaerzte/

Substitutionstherapie Im Landkreis Cloppenburg: Methadon-Programm ohne Arzt

Mit Dr. Daniel Tabeling hat nun auch der letzte Arzt das Angebot zur Substitutionstherapie im Landkreis Cloppenburg eingestellt. Laut Angaben der Kreisverwaltung nutzen derzeit etwa 50 Patienten das Angebot. Das Ende der Betreuung zum 31. August hat der Arzt den Patienten nun in einem Schreiben mitgeteilt. (Nordwest Zeitung, 07.08.2019)

https://www.nwzonline.de/cloppenburg/wirtschaft/kreis-cloppenburg-substitutionstherapie-im-landkreis-cloppenburg-methadon-programm-ohne-arzt_a_50,5,2083286649.html

Kommt die Cannabis-Legalisierung?

Kanada, Uruguay und mehrere amerikanische Bundesstaaten haben Marihuana schon legalisiert. Deutschland tut sich damit bislang schwer. Doch die Gesetzeslage wird nicht überall strikt umgesetzt – was sich auch in den Straßenpreisen für Cannabis zeigt. (Frankfurter Allgemeine Zeitung, 28.07.2019)

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/schneller-schlau/drogenkonsum-in-deutschland-kommt-die-cannabis-legalisierung-16302297.html

Wohnungslosenhilfe: Hunderttausende ohne eigene Wohnung

Berlin – Hunderttausende Menschen leben in Deutschland ohne eigene Wohnung. Nach Schätzungen seien im Verlauf des Jahres 2017 insgesamt 650.000 Menschen von Wohnungslosigkeit betroffen gewesen, teilte die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe (BAGW) heute in Berlin mit. (aerzteblatt.de, 30.07.2019)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/104997/Wohnungslosenhilfe-Hunderttausende-ohne-eigene-Wohnung