A- A A+

Die Drogenhilfe bleibt mittendrin in Darmstadt

Die Stadt Darmstadt verdrängt ihre Suchtkranken nicht, sondern hält beim Neubau der Drogeneinrichtung „Scentral“ am zentralen Standort fest. (Frankfurter Rundschau, 12.08.2022)

https://www.fr.de/rhein-main/darmstadt/die-drogenhilfe-bleibt-mittendrin-in-darmstadt-91721978.html

Niedersachsen. Suchtkonferenz: Wege zum Erhalt der Opioidsubstitution

Berlin – Die niedersächsische Landesregierung sorgt sich um den Erhalt der flächendeckenden Versorgung in der Substitutionsmedizin. Angesichts abnehmender Verfügbarkeit müssten sich Politik und Selbstverwaltung Gedanken machen, wie sie diese Strukturen erhalten können, erklärte Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) vorgestern bei der Außerordentlichen Niedersächsischen Suchtkonferenz. (aerzteblatt.de, 22.07.2022)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/136131/Suchtkonferenz-Wege-zum-Erhalt-der-Opioidsubstitution

Suchtberatung erinnert an Verstorbene – Menschenkette und Info-Stand am 21. Juli in Viersen

Die Suchtberatung Kontakt-Rat-Hilfe Viersen erinnert an Menschen aus dem Kreis Viersen, die an den Folgen ihres Drogenkonsums verstorben sind. Am 21. Juli sind eine Menschenkette und ein Informationsstand in der Viersener Fußgängerzone geplant. (Rheinischer Spiegel, 13.07.2022)

https://rheinischer-spiegel.de/suchtberatung-erinnert-an-verstorbene-menschenkette-und-info-stand-am-21-juli-in-viersen/

Bielefeld. Neue Nutzung der alten Post in Bielefeld – Genehmigung der Bezirksregierung steht noch aus - Anlaufstelle für Drogenkranke

Diamorphin ist wie Methadon eine künstlich hergestellte Substanz, die schwer Suchtkranken dabei helfen kann, von der Droge Heroin loszukommen. Eine private Klinik zur ambulanten Verabreichung dieses Mittels soll in der alten Hauptpost an der Ecke Herforder/Nahariyastraße eröffnen. Das strebt der Düsseldorfer Mediziner Christian Plattner an. (Westfalen-Blatt, 08.06.2022)

https://www.westfalen-blatt.de/owl/bielefeld/anlaufstelle-fur-drogenkranke-2583219

Hamburg. Arne (62) spritzt sich die reine Droge auf Rezept - Heroin hat mich gerettet!“ - In der Hamburger Spezialambulanz werden Schwerstabhängige betreut

Hamburg – Der Stoff, der ihn fast umgebracht hat, rettete ihm auch das Leben.

Arne (62) galt als hoffnungsloser Fall: „Mein Leben drehte sich nur um Drogen“, erzählt der gebürtige Berliner. Körperlich war er ein Wrack. Er überfiel Banken, um seine Heroin-Sucht zu finanzieren. 15 Jahre seines Lebens saß er im Knast. 

Damit war Schluss, als er 2001 an der Hamburger Diamorphin-Studie teilnahm. Ein Programm für Schwerstabhängige, die sich unter ärztlicher Aufsicht reines Heroin (Diamorphin) spritzen. Seit 2009 legal, aber nur in wenigen Spezialambulanzen in Deutschland für Schwerstabhängige zugelassen, bei denen andere Therapien scheitern.

Zweimal täglich fährt Arne in die Sucht-Ambulanz an der Holstenstraße mitten in Hamburg. Morgens spritzt er sich dort 90 ml Diamorphin, abends 130 ml. 365 Tage im Jahr. (Bild Hamburg, 20.06.2022)

https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/arne-62-spritzt-sich-die-droge-auf-rezept-heroin-hat-mich-gerettet-80444682.bild.html

Ostalbkreis. Durch Methadon dem Heroin entkommen

Der Kreisbeauftragte für Suchtprophylaxe, Tobias Braun, blickt auf die Szene: An den fünf Substitutionspraxen im Ostalbkreis sind aktuell 320 Substituierende in Behandlung. (Schwäbische Post, 23.06.2022)

https://www.schwaebische-post.de/ostalb/ostalbkreis/durch-methadon-dem-heroin-entkommen-91624380.html

Gelsenkirchen: Not bei Methadonversorgung in Praxen droht

Weniger Arztpraxen sind bereit, die Methadonversorgung Suchtkranker in Gelsenkirchen zu übernehmen. Wie sie weiterhin gesichert werden könnte. (WAZ – Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 04.06.2022)

https://www.waz.de/staedte/gelsenkirchen/gelsenkirchen-not-bei-methadonversorgung-in-praxen-droht-id235511857.html

Der Substitution gehen die Ärzte aus

Die Substitutionstherapie von Heroinabhängigen ist in der Medizin längst etabliert und auch Kassenleistung. Dennoch ist sie in Gefahr, denn es fehlt ihr zunehmend an ärztlichem Nachwuchs. Das liegt nicht nur an Berührungsängsten junger Mediziner:innen, wie eine Umfrage ergab. Abschreckend wirken vor allem juristische Unsicherheiten. (Der Tagesspiegel, 20.04.2022)

https://background.tagesspiegel.de/gesundheit/der-substitution-gehen-die-aerzte-aus

Substitution und medizinische Reha - Umfrage des bus. zeigt, es liegen viele Behandlungsangebote vor

Thomas Hempel

Konturen online, 25.04.2022

https://www.konturen.de/fachbeitraege/substitution-und-medizinische-reha/

Substitutionstherapie „Ich würde keine Praxis ohne meine Substituierten führen wollen“ 

Die Versorgung von opioidabhängigen Patienten ist derzeit schlecht. Weil das Klientel als schwierig gilt, scheuen sich viele Mediziner, Ersatztherapien anzubieten. Doch diese Ängste sind unbegründet, meint ein Hausarzt. (Medical Tribune, 19.04.2022)

https://www.medical-tribune.de/praxis-und-wirtschaft/praxismanagement/artikel/ich-wuerde-keine-praxis-ohne-meine-substituierten-fuehren-wollen

Iserlohn. Diamorphingestütze Behandlung am Standort Iserlohn nimmt Betrieb auf

(Medikus-Gruppe, 03.04.2022)

http://diamorphin.com/IDA/

Duisburg. Methadon: Noch weniger Duisburger Ärzte für mehr Suchtkranke

Duisburg. Warum der Suchthilfeverbund aufgrund von Versorgungsengpässen eine Methadon-Ambulanz fordert und wie die Stadt Duisburg die Situation bewertet. (WAZ – Westdeutsche Allgemeine Zeitung, Bezahlschranke, 14.03.2022)

https://www.waz.de/staedte/duisburg/methadon-noch-weniger-duisburger-aerzte-fuer-mehr-suchtkranke-id234808133.html

"Substitutionstherapie – Wege zurück ins Leben"

Mit der Substitutionstherapie steht in Deutschland eine Behandlung zur Verfügung, die vielen Opioidabhängigen eine gesundheitliche sowie soziale Stabilisierung ermöglicht. Von den geschätzten circa 166.000 Opioidabhängigen in Deutschland befinden sich 81.300 in einer substitutionsgestützten Behandlung.

(…)

Mit: Virtueller Rundgang Justizvollzugsanstalt Heidering und Virtueller Rundgang Ambulanz Patrida und Praxis Bohr

(Der Beauftragte der Bundesregierung für Sucht- und Drogenfragen, 2022)

https://www.bundesdrogenbeauftragter.de/substitution/

BfArM. BERICHT ZUM SUBSTITUTIONSREGISTER – Januar 2022

Bundesopiumstelle / 84.1 / 24.01.2022

https://www.bfarm.de/SharedDocs/Downloads/DE/Bundesopiumstelle/SubstitReg/Subst_Bericht2022.pdf

Bremen. „Der Bremer Methadonbus hat sich bewährt“
Seit 1992 fährt der Methadonbus der KV Bremen an den Wochenenden und Feiertagen vier Haltestellen an, um Opioidabhängige zu substituieren. Den Dienst teilen sich 15 Substitutionsmediziner, begleitet von Mitarbeitenden der Drogenberatung sowie den Fahrerinnen und Fahrern. Der Substitutionsmediziner und Psychiater Dr.John Koc, seit 2009 in einer Bremer Gemeinschaftspraxis niedergelassen, gehört zum Team des Methadonbusses. Ursula Katthöfer (textwiese.com) schilderte er dessen Sinn und Zweck. (subLetter Ausgabe 01/2022)

https://www.subletter.de/system/files/SUB-01.2022.pdf

Nürnberg. Pilotprojekt für Süchtige: Nürnberg plant Methadon-Ambulanz (Text und Video)

Die Stadt Nürnberg plant ein neues Hilfsangebot für Drogensüchtige. Es soll eine Ambulanz entstehen, in der die Ersatzdroge Methadon abgegeben wird. Das Projekt ist bundesweit einmalig, sagt die Stadt. Doch die Hürden dafür sind hoch. (BR24 – Bayerischer Rundfunk, 31.01.2022, Video, 02:33)

https://www.br.de/nachrichten/bayern/pilotprojekt-fuer-suechtige-nuernberg-plant-methadon-ambulanz,SvpdS0J

Lohr/Bayern. Ziel: Mit der täglichen Dosis aus der Sucht 

Heroin zerstört Leben. Für Süchtige dreht sich alles nur noch um die Frage, wo der Stoff für den nächsten Schuss herkommt. Ein geregeltes Leben ist Abhängigen kaum mehr möglich. Drogenersatzprogramme sollen das ändern.

Am Lohrer Bezirkskrankenhaus (BKH) gibt es seit gut einem halben Jahr eine solche Substitutionsambulanz. Sie wurde eröffnet, nachdem der letzte niedergelassene Arzt, der im Landkreis die Substitution angeboten hatte, in den Ruhestand gegangen war. Als sich unter den niedergelassenen Ärzten keine Nachfolge fand, sprang das Bezirkskrankenhaus mit der Substitution ein. (Main Post, 24.01.2022)

https://www.mainpost.de/regional/main-spessart/ziel-mit-der-taeglichen-dosis-aus-der-sucht-art-10717454

Bruchsal. Zuschuss bewilligt - Wege aus der Drogensucht: Substitutionsambulanz in Bruchsal geplant 

Die Einrichtung einer Substitutionsambulanz in Bruchsal nimmt allmählich konkrete Formen an. Der Jugendhilfe- und Sozialausschuss des Kreistages bewilligt bis zu 60.000 Euro jährlich. Die Betreuung der Betroffenen soll Drogenabhängigen helfen. (Badische Neueste Nachrichten, 09.12.2021)

https://bnn.de/kraichgau/bruchsal/substitutionsambulanz-drogensucht-abhaengigkeit-zuschuss-sozialausschuss-hilfe

Berlin. Notdienst Ambulanz in Kreuzberg findet Übergangslösung

Liebe Freund*innen, Unterstützer*innen und Kooperationspartner*innen des Notdienstes,

leider blicken wir in diesem Jahr auf weniger einfache Zeiten, als wir uns alle sicherlich erhofft haben.

Neben den Herausforderungen der Corona-Pandemie und der Bewältigung der damit einhergehenden Problemlagen, war eine unserer größten Aufgaben in diesem Jahr, für unsere suchtmedizinische Ambulanz AID Kreuzberg neue, dauerhaft zu nutzende Räumlichkeiten zu finden. 

Dank des BIM können wir als Übergangslösung von Februar bis August 2022 Räume in einem Gebäudetrakt des ehemaligen Vivantes Klinikums in der Fröbelstraße 17, 10405 Berlin nutzen, um die suchtmedizinische Versorgung  und psychosoziale Betreuung unserer Patient*innen und Klient*innen weiterzuführen. 

Die Suche nach einem dauerhaften Standort nehmen wir als Thema leider mit in das kommende Jahr und hoffen, dass sich Anfang 2022 eine Lösung bietet. Wir suchen mit Hochdruck in allen Richtungen und sind weiterhin dankbar für jeden hilfreichen Hinweis! (17.12.2021)

Berlin. Notdienst Ambulanz in Kreuzberg findet Übergangslösung

Geschichte der Opioidabhängigkeit in Deutschland (Audio)

In unserer Pilotfolge beschäftigen wir uns mit der Geschichte der Substitutionsmedizin in Deutschland. Wir beleuchten zusammen, welche Meilensteine gelegt wurden – sowohl aus medizinischer als auch aus rechtlicher Sicht. Diese Pilotfolge stellt eine Zusammenfassung der hochinteressanten Artikelreihe „Geschichte der Opioid-Substitution in Deutschland“ von Dr. Thomas Poehlke dar – diese finden Sie in vollem Umfang auf unserer Website. Viel Freude beim Zuhören! (Step-Initiative/Camurus, 2021, Audio, 09:21)

https://step-initiative.de/podcast/folge-1-geschichte-der-opioidabhaengigkeit-in-deutschland

Maßnahmenplan für eine nachhaltige Reduktion drogenbedingter Todesfälle in Deutschland

Heino Stöver & Dirk Schäffer in: 8. Alternativer Drogen- und Suchtbericht 2021, akzept e.V. (Hrsg.), 2021 Pabst Science Publishers, S.99 ff

https://alternativer-drogenbericht.de/wp-content/uploads/2021/07/ADSB8-2021web.pdf

Substance use disorder and the baby boom generation: Does Berlin outpatient addiction care face a sustained change?. 

Specht, S., Braun-Michl, B., Schwarzkopf, L., Piontek, D., Seitz, N.-N., Wildner, M. and Kraus, L. (2021), 

Drug Alcohol Rev., 40: 979-988. doi.org/10.1111/dar.13245

https://onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1111/dar.13245

Estimating the number of children in households with substance use disorders in Germany. 

Kraus, L., Uhl, A., Atzendorf, J. et al.

Child Adolesc Psychiatry Ment Health 15, 63 (2021). doi.org/10.1186/s13034-021-00415-0

https://capmh.biomedcentral.com/articles/10.1186/s13034-021-00415-0#

Frankfurt/Main: Methadon auch ohne Krankenschein

Zwei Ärzte in Frankfurt behandeln Drogenabhängige, die keine Krankenversicherung haben. Laut dem Drogenreferat soll das Projekt verfestigt werden. (Frankfurter Rundschau, 15.11.2021)

https://www.fr.de/frankfurt/frankfurt-methadon-auch-ohne-krankenschein-91117987.html

SUBSTITUTIONSTHERAPIE – Wege zurück ins Leben

Mit der Substitutionstherapie steht in Deutschland eine Behandlung zur Verfügung, die vielen Opioidabhängigen eine gesundheitliche sowie soziale Stabilisierung ermöglicht. Von den geschätzten circa 166.000 Opioidabhängigen in Deutschland befinden sich 81.300 in einer substitutionsgestützten Behandlung.

Die Versorgungslage insbesondere in ländlichen Gegenden ist jedoch nach wie vor nicht zufriedenstellend. Hinzu kommt, dass immer mehr Substitutionsärztinnen und -ärzte in den Ruhestand gehen, sich aber gleichzeitig viel zu wenige neue Ärztinnen und Ärzte finden, die eine Substitutionsbehandlung in ihren Praxen anbieten wollen. Dem stehen steigende Patientenzahlen gegenüber. (Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Themenseite, 2021)

https://www.drogenbeauftragte.de/substitution/

Hamburger Ärztekammer warnt vor Rückkehr der offenen Drogenszenen

Es ist eine drastische Warnung der Hamburger Ärztekammer: Aus ihrer Sicht droht in der Stadt eine Rückkehr der offenen Drogenszenen - so wie in den 1980er-Jahren. Grund ist, dass langsam die Medizinerinnen und Mediziner knapp werden, die sich um Suchtkranke kümmern. (NDR, Nachrichten, 08.10.2021)

https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Hamburger-Aerztekammer-warnt-vor-Rueckkehr-der-offenen-Drogenszenen,sucht262.html

Porträt. Zwei Jahrzehnte mit Heroin-Substitution

Er war süchtig, lag am Boden, sah keine Perspektive mehr und ging in eine substituierende Praxis: Seit 20 Jahren gelingt Andreas Canal mit Hilfe von Ersatzstoffen ein Leben ohne Heroin. (ÄrzteZeitung, 14.11.2021)

https://www.aerztezeitung.de/Panorama/Zwei-Jahrzehnte-mit-Heroin-Substitution-424315.html

Quality of Life in Opioid Replacement Therapy: A Naturalistic Cross-Sectional Comparison of Methadone/Levomethadone, Buprenorphine, and Diamorphine Patients. 

Guillery SPE, Hellweg R, Kronenberg G, Bohr U, Kunte H, Enge S. 

Eur Addict Res. 2021;27(5):371-380. doi: 10.1159/000514192. Epub 2021 Mar 30. PMID: 33784698.

https://www.karger.com/Article/FullText/514192

Berlin. Neue Räume dringend gesucht: Berlins älteste und größte Substitutionsambulanz steht vor dem Aus

Der Mietvertrag für unsere Ambulanz für Integrierte Drogenhilfe in der Kochstraße in Kreuzberg läuft zum Jahresende aus. In der Ambulanz werden derzeit circa 350 schwersterkrankte Patient*innen täglich medizinisch und psychosozial betreut.

Durch diese Unterstützung erhalten unsere Patient*innen die Möglichkeit an einem normalen Leben teilzunehmen – weg von Beschaffungskriminalität und illegalem Drogenmarkt, hin zu einem geregelten Tagesablauf.

Die Substitutionsbehandlung, das heißt die Vergabe von legalen Ersatzstoffen (Medikamenten) anstelle von illegalen Opiaten und Opioiden im Rahmen eines therapeutischen Konzeptes stabilisiert unsere Patient`*innen nicht nur physisch, sondern auch psychisch. Substitution und Psychosoziale Betreuung sind ein langjähriger und erfolgreicher Behandlungsweg für Menschen mit einer Suchterkrankung.

Viele unserer Patient*innen betreuen und behandeln wir schon seit vielen Jahren. Die meisten von ihnen sind sozial sehr eng in diesem Kiez verankert. Das Ende des Mietvertrages ist uns seit Beginn des Jahres bekannt. Wir haben alle Hebel in Bewegung gesetzt, um dies zu verhindern. Zudem suchen wir seit Monaten nach einem neuen, geeigneten Standort. (Notdienst Berlin e.V., 19.10.2021)

https://drogennotdienst.de/2021/10/19/neue-raeume-dringend-gesucht/

Berlin. Drogennotdienst am Checkpoint Charlie Berlins größte Anlaufstelle für Heroin-Substituierte sucht dringend neue Räume

Der Drogennotdienst in Kreuzberg soll nach fast 20 Jahren umziehen. Doch welcher Vermieter will eine Einrichtung für 350 Suchtpatienten? (Der Tagesspiegel, 29.10.2021)

https://www.tagesspiegel.de/berlin/drogennotdienst-am-checkpoint-charlie-berlins-groesste-anlaufstelle-fuer-heroin-substituierte-sucht-dringend-neue-raeume/27751308.html