A- A A+

Häufige Mutation erhöht Anfälligkeit auf Tuberkulose

New York – Einer von 600 Menschen europäischer Herkunft hat eine genetisch bedingte erhöhte Anfälligkeit auf eine Tuberkulose. Ein Defekt im TYK2-Gen verhindert bei diesen Menschen, dass das Immunsystem die Mykobakterien in Schach halten kann, wie eine Studie in Science Immunology(2018; 3: eaau6759 und eaau8714) zeigt. Der Gendefekt könnte so häufig sein, weil er Menschen vor einer Autoimmunerkrankung schützt. (aerzteblatt.de, 04.01.2019)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/100173/Haeufige-Mutation-erhoeht-Anfaelligkeit-auf-Tuberkulose