A- A A+

Drogen in der Pandemie »Es bietet sich an, vor dem Fernseher zu sitzen, zu zocken und zu kiffen« - Interview mit Jörg Böckem

Klubs sind zu, dafür wird mehr gekifft: Jörg Böckem, Autor von »High Sein«, sagt, warum sich der Drogenkonsum junger Menschen in der Coronapandemie verändert. Und welche Rolle Capital Bra spielt. (Spiegel, 16.03.2021)

https://www.spiegel.de/start/drogen-waehrend-corona-joerg-boeckem-autor-von-high-sein-erklaert-was-sich-veraendert-a-531cc830-c20c-4fa0-821f-17e3467ea537

BZfgA. Weltgesundheitstag 2021: Auf das seelische Wohlbefinden achten, um Suchtrisiken zu vermeiden

Anlässlich des Weltgesundheitstages am 07. April 2021 weist die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) auf den Zusammenhang von psychischen Belastungen durch die Corona-Pandemie und die Entwicklung von Suchtrisiken hin. Die BZgA unterstützt in der Pandemie-Zeit mit Informationen zur Stärkung des seelischen Wohlbefindens und zu kostenlosen Beratungsangeboten. Es ist wichtig, bereits erste Signale einer sich verändernden seelischen Verfassung zu erkennen, ernst zu nehmen und frühzeitig professionelle Beratung und Hilfe zu suchen. (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, 06.04.2021)

https://idw-online.de/de/news766239

Zweifel an Berufspflicht in der Pandemie: Anzeigen gegen Ärzte

Berlin – Bei der Berliner Ärztekammer sind bisher 278 Beschwerden von Patienten über irritierendes Verhalten von Medizinern in der Pandemie eingegangen. Zumeist gehe es dabei um Anzeigen, weil im Wartezimmer keine Maskenpflicht galt, teilte Sprecher Ole Eggert auf Anfrage mit. (aerzteblatt.de, 06.04.2021)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/122664/Zweifel-an-Berufspflicht-in-der-Pandemie-Anzeigen-gegen-Aerzte

Krankenhäuser erhalten 450 Millionen Euro für „Coronaprämie 2.0“

Berlin – Rund 1.000 Krankenhäuser erhalten Mittel für erweiterte Coronaprämien, die an die Mitarbeiter ausgeschüttet werden. Insgesamt werden 450 Millionen Euro auf die Kliniken verteilt. Dies geht aus der gestern vom Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) veröffentlichten Liste der Krankenhäuser hervor, die gemäß § 26d KHG Anspruch auf eine „Coronaprämie 2.0“ haben. (aerzteblatt.de, 08.04.2021)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/122778/Krankenhaeuser-erhalten-450-Millionen-Euro-fuer-Coronapraemie-2-0

Ärzteschaft. Falsche Atteste für Coronagegner: Ärztekammern prüfen Hinweise

Berlin – Bundesweit gehen die Landesärztekammern mehreren hundert Hinweisen nach, bei denen Ärzte im Zusammenhang mit der Coronapandemie gegen Berufsrecht oder Infektionsschutzverordnungen verstoßen haben sollen. Das geht aus einer Umfrage der Deutschen Presse-Agentur hervor. (aerzteblatt.de, 22.03.2021)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/122262/Falsche-Atteste-fuer-Coronagegner-Aerztekammern-pruefen-Hinweise

Ärzteschaft. Weiter keine Einigung über Kosten für Hygiene und Digitalisierung

Berlin – Es gibt weiterhin keine Einigung über die Kosten für die Hygiene und die Digitalisierung in der Coronapandemie. Der Erweiterten Bewertungsausschuss (EBA) fasste gestern keine Entschlüsse dazu. Die Kassenärztliche Bundesverei­nigung (KBV) zeigte sich enttäuscht. (aerzteblatt.de, 18.03.2021)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/122183/Weiter-keine-Einigung-ueber-Kosten-fuer-Hygiene-und-Digitalisierung

ICD-10-GM Version 2021: Vorläufige Zuordnungen für Krankheiten mit unklarer Ätiologie, belegte und nicht belegte Schlüsselnummern (U00-U49) 

BfArm/DIMDI, 11.03.2021

https://www.dimdi.de/static/de/klassifikationen/icd/icd-10-gm/kode-suche/htmlgm2021/block-u00-u49.htm

Deutschland verliert in der Coronapandemie tausende Pflegekräfte

Berlin – Seit Beginn der Coronapandemie hat Deutschland offenbar tausende Pflegekräfte verloren. Der Rückgang betreffe Krankenhäuser ebenso wie die Altenpflege, berichteten die Zeitungen der Funke Mediengruppe heute unter Berufung auf bislang unveröffentlichte Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA), die die Linken-Bundestagsfraktion anfragte. (aerzteblatt.de, 09.03.2021)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/121853/Deutschland-verliert-in-der-Coronapandemie-tausende-Pflegekraefte

Öffentlicher Gesundheitsdienst empfiehlt App zur Kontaktnachverfolgung

Berlin/Düsseldorf – Der Öffentliche Gesundheitsdienst (ÖGD) setzt auf neue digitale Möglichkeiten, um Kontakte von Personen nachzuverfolgen, die positiv auf das Coronavirus SARS-CoV-2 getestet wurden.

„Die Luca-App ist ein extrem einfach zu erstellendes digitales Kontakttagebuch, das auch auf älteren Smartphones funktioniert und sogar analoge Schlüsselanhänger für Menschen ohne Smartphone unter­stützen soll“, sagte Ute Teichert, die Vorsitzende des Bundesverbandes der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes (BVÖGD). (aerzteblatt.de, 09.03.2021)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/121854/Oeffentlicher-Gesundheitsdienst-empfiehlt-App-zur-Kontaktnachverfolgung

COVID-19: Verstöße gegen das Berufsrecht

Dtsch Arztebl 2021; 118(9): A-456 / B-385

Osterloh, Falk; Richter-Kuhlmann, Eva

https://www.aerzteblatt.de/archiv/218074

BfArM. Antigen-Tests auf SARS-CoV-2 - Tests zur Eigenanwendung durch Laien

Das BfArM hat die ersten Sonderzulassungen nach §11 Absatz 1 Medizinproduktegesetz (MPG) von Antigen-Tests zur Eigenanwendung durch Laien (Selbsttests) zum Nachweis von SARS-CoV-2 erteilt. Weitere Informationen zur rechtlichen Grundlage und den dabei geprüften Anforderungen finden Sie weiter unten auf dieser Seite unter dem Menüpunkt „Hinweise zur Sonderzulassung von Antigen-Tests durch das BfArM“.

Es handelt sich um folgende Tests, die Liste wird kontinuierlich aktualisiert. (BfArM, zuletzt aufgerufen am 05.03.2021)

https://www.bfarm.de/DE/Medizinprodukte/Antigentests/_node.html

Erfolgreicher Eilantrag: Untersagung einer Abschiebung nach Afghanistan - unzureichende fachgerichtliche Aufklärung von Abschiebungshindernissen mit Blick auf COVID-19-Pandemie - Folgenabwägung

BVerfG Urteil v. 09.02.2021 - 2 BvQ 8/21 

https://datenbank.nwb.de/Dokument/Anzeigen/848520/

Bundesverfassungsgericht stoppt Abschiebung eines Drogensüchtigen nach Afghanistan 

Das Bundesverfassungsgericht hat mit Beschluss vom 9. Februar 2021 (Az.: 2 BvQ 8/21) im Rahmen einer einstweiligen Anordnung eine Abschiebung nach Afghanistan untersagt. Das Verwaltungsgericht Schleswig-Holstein habe die verfahrensrechtlichen Anforderungen an die Sachverhaltsaufklärung bei der Überprüfung der Situation für Rückkehrer in den Zielstaat der Abschiebung (hier: Afghanistan) verletzt. Denn es beschäftigt sich nicht damit, wie sich die COVID-19-Pandemie auf das afghanische Gesundheitssystem auswirkt, auf das es den Antragsteller bezüglich seiner Drogen- und Substitutionstherapie verweist. (migrationsrecht.net, 11.02.2021)

https://www.migrationsrecht.net/nachrichten-asylrecht/bundesverfassungsgericht-stoppt-abschiebung-eines-drogensuechtigen-nach-afghanistan.html

Pflegende im Krankenhaus sollen zweite Coronaprämie erhalten

Berlin – Die Bundesregierung will Pflegekräften in Krankenhäusern, die infolge der Coronapandemie besonders belastet waren, erneut eine Prämie als einmalige Sonderleistung auszahlen. Für bestimmte Krankenhäuser sollen dafür insgesamt 450 Millionen Euro als Bonuszahlung zur Verfügung gestellt werden, die die Geschäftsführung zusammen mit den Arbeitnehmervertretern an die Pflegekräfte im jeweiligen Krankenhaus verteilen sollen. (aerzteblatt.de, 19.02.2021)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/121317/Pflegende-im-Krankenhaus-sollen-zweite-Coronapraemie-erhalten

Bundesärztekammer. Ärztlicher Pandemierat legt Schutzkonzept für Alten- und Pflegeheime vor

Berlin – Mehr ärztlichen Sachverstand in die Bekämpfung der Coronapandemie einbringen – das ist das Ziel des Pandemierates der Bundesärztekammer (BÄK). Die interdisziplinär besetzte Arbeitsgruppe „Vulnerable Gruppen“ des Gremiums hat nun ein Positionspapier „Schutzkonzept für Alten- und Pflegeheime: Lessons Learned“ vorgestellt. (aerzteblatt.de, 17.02.2021)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/120963/Aerztlicher-Pandemierat-legt-Schutzkonzept-fuer-Alten-und-Pflegeheime-vor

Haltung zu Corona: Ärztekammer Thüringen ermittelt gegen Ärzte

Jena – Die Landesärztekammer Thüringen hat im Zusammenhang mit der Haltung von Ärzten zur Coronapandemie zwei berufsrechtliche Ermittlungsverfahren gegen Mediziner eingeleitet. Insgesamt lägen 22 Hinweise gegen Kammermitglieder vor, die geprüft würden, sagte eine Sprecherin heute. (aerzteblatt.de, 17.02.2021)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/121269/Haltung-zu-Corona-Aerztekammer-Thueringen-ermittelt-gegen-Aerzte

Großteil der Coronatoten „an“ statt „mit“ COVID-19 gestorben

Kiel – Der Großteil der von Kieler Pathologen obduzierten Menschen, die sich vor ihrem Tod mit Corona infiziert hatten, ist tatsächlich an COVID-19 gestorben. „Bei 85 Prozent der Fälle konnten wir wirklich bestätigen, dass sie an COVID-19 verstorben sind“, sagte der Direktor des Instituts für Pathologie am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH), Christoph Röcken. (aerzteblatt.de, 09.02.2021)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/120950/Grossteil-der-Coronatoten-an-statt-mit-COVID-19-gestorben

Rausschmeißen? Ein Patient weigert sich in Ihrer Praxis, eine Maske zu tragen – müssen Sie ihn behandeln?

Dr. jur. Florian Hölzel,Medscape, 10.02.2021

https://deutsch.medscape.com/artikelansicht/4909700

Virchowbund fordert Coronaprämie auch für Medizinische Fachangestellte

Berlin – Die Ankündigung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) Pflegekräften im Krankenhaus eine weitere Coronaprämie auszuzahlen, zieht weiter Kreise: Nachdem der Marburger Bund und andere gestern die Prämie auch für Ärzte gefordert haben, weist der Verband der niedergelassenen Ärzte (Virchowbund) jetzt auf die Leistungen der Medizinischen Fachangestellten (MFA) hin und fordert auch für sie eine entsprechende Prämie. (aerzteblatt.de, 11.02.2021)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/121077/Virchowbund-fordert-Coronapraemie-auch-fuer-Medizinische-Fachangestellte

Deutscher Pflegerat will Coronaprämie für alle Pflegekräfte

Berlin – Die von der Bundesregierung angekündigte Coronaprämie für Pflegekräfte im Krankenhaus ist beim Deutschen Pflegerat auf deutliche Kritik gestoßen. Auch die in Alten- und Pflegeheimen arbeitenden Pflegekräfte seien massiv belastet gewesen, erklärte Vizepräsidentin Christine Vogler gestern. (aerzteblatt.de, 10.02.2021)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/121022/Deutscher-Pflegerat-will-Coronapraemie-fuer-alle-Pflegekraefte

Neue Coronaprämie für Krankenhauspersonal beschlossen

Berlin – Besonders belastete Krankenhausmitarbeiter sollen als Anerkennung in der Coronapandemie bis Ende Juni eine Prämie von bis zu 1.500 Euro pro Person bekommen. Das hat das Coronakabinett der Bundesregierung entschieden, wie Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) heute berichtete. Insgesamt stellt die Bundesregierung dafür 450 Millionen Euro bereit. (aerzteblatt.de, 08.02.2021)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/120940/Neue-Coronapraemie-fuer-Krankenhauspersonal-beschlossen

SARS-CoV-2: Laien können sich selbst testen

Dtsch Arztebl 2021; 118(3): A-83 / B-73

Eckert, Nadine

https://www.aerzteblatt.de/archiv/217408

TU Berlin: COVID-19 - Neue Simulationen zeigen die exakte 3D-Verteilung der Viren in einem Raum an

Welche Lüftungsmaßnahme mindert das Risiko einer COVID-19-Infektion?
Simulation der dreidimensionalen Verteilung von SARS-CoV-2 in Innenräumen optimiert das Modell zur Berechnung des Infektionsrisikos. (Technische Universität Berlin, 28.01.2021)

https://idw-online.de/de/news762111

Arztpraxis in Cottbus wegen Coronaverstößen geschlossen

Berlin – In Cottbus ist erstmals eine Arztpraxis wegen Verstößen gegen die Coronaschutzvorschriften geschlossen worden. (aerzteblatt.de, 21.01.2021)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/120358/Arztpraxis-in-Cottbus-wegen-Coronaverstoessen-geschlossen

HANDLUNGSEMPFEHLUNGEN COVID-19

Handlungsempfehlungen für verschiedene Fachgebiete

https://www.aerzteblatt.de/handlungsempfehlungen-covid-19

ICD-10-GM Version 2021 mit Aktualisierung vom 11. November 2020

Bitte beachten Sie: Wegen neuer U-Kodes in Zusammenhang mit COVID-19 im Bereich U08-U10 wurden alle Dateien zum Systematischen Verzeichnis der ICD-10-GM Version 2021 aktualisiert. (DIMDI, Januar 2021)

https://www.dimdi.de/dynamic/de/klassifikationen/icd/icd-10-gm/

Einsamkeit schadet der Gesundheit

FH-Projekt „(Gem)einsam durch Corona“ startet Internetseite mit Ideensammlung gegen Einsamkeitsgefühle. (Fachhochschule Bielefeld, 05.01.2021)

https://idw-online.de/de/news760729

Die Corona-Pandemie zeigt, dass in Krisenzeiten von heute auf morgen das alltägliche Leben stillstehen kann.

Kontakte und Begegnungen sind auf einmal nicht mehr möglich, diverse Angebote können nicht mehr wahrgenommen werden. Für Menschen mit Risikofaktoren und deren Angehörigen ist die mit Kontaktverbot und Quarantäne einhergehende wochenlange soziale Isolation eine enorme Belastung. Ausgangspunkt des Projekts (Gem)einsam durch Corona sind Berichte über – zum Teil äußerst kreative Lösungen, wie sich unter den Bedingungen von Infektionsschutz soziale Isolation reduzieren lässt. Einige dieser Lösungen bzw. Interventionen werden auf dieser Website dargestellt und auf Ihre Wirksamkeit hin gekennzeichnet. (Gem)einsam durch Corona. Ein Projekt der FH Bielefeld, 05.01.2021)

https://www.einsam-durch-corona.de/

Falsche Coronaatteste: Ermittlungen auch gegen Ärzte

Berlin – Das Landeskriminalamt Berlin ermittelt in dutzenden Fällen gegen Ärzte wegen falscher Coronaatteste. Derzeit werden knapp 100 Ermittlungsverfahren wegen Ausstellens unrichtiger Gesundheitszeugnisse geführt, teilte die Polizei mit. (aerzteblatt.de, 30.12.2020)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/119781/Falsche-Coronaatteste-Ermittlungen-auch-gegen-Aerzte

Spahn stellt Nachbesserungen bei Coronaprämie für Pflegekräfte in Aussicht

Berlin – Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat Nachbesserungen bei der Coronaprämie für Pflegekräfte in Aussicht gestellt. Die Entscheidung für eine 1.000-Euro-Prämie für Pflegekräfte sei im Sommer mit Blick auf das Infektionsgeschehen im Frühjahr getroffen worden, sagte Spahn im ZDF-„Heute-Journal“. (aerzteblatt.de, 23.12.2020)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/119696/Spahn-stellt-Nachbesserungen-bei-Coronapraemie-fuer-Pflegekraefte-in-Aussicht