A- A A+

Für Herdenimmunität Coronaimpfrate von bis zu 70 Prozent nötig

Genf – Eine Durchimpfungsrate von 60 bis 70 Prozent der Bevölkerung ist nach Ansicht von Experten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) für eine wirkungsvolle Bekämpfung der Coronapandemie nötig. Es gebe einige Studien, die zeigten, dass diese Anzahl notwendig sei, um eine Herdenimmunität zu erreichen, sagte die oberste Impfexpertin der WHO, Katherine O'Brien. (aerzteblatt.de, 30.11.2020)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/118837/Fuer-Herdenimmunitaet-Coronaimpfrate-von-bis-zu-70-Prozent-noetig

The Race to Make Vials for Coronavirus Vaccines

A Corning factory in upstate New York is running around the clock to help meet the urgent demand. (New Yorker, 07.12.2020)

https://www.newyorker.com/magazine/2020/12/07/the-race-to-make-vials-for-coronavirus-vaccines

SARS-CoV-2: Erste Gruppen sollen im Januar geimpft sein

Berlin – Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) setzt in der Coronapandemie darauf, dass im Januar 2021 die ersten Impfungen absolviert sind. „Unser Ziel ist es, dass bereits im Januar die ersten Risikogruppen und Pflegebeschäftigen geimpft sind“, sagte Spahn am heute im Deutschlandfunk. (aerzteblatt.de, 03.12.2020)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/118887/SARS-CoV-2-Erste-Gruppen-sollen-im-Januar-geimpft-sein

Biontech und Pfizer beantragen EU-Zulassung für Coronaimpfstoff

Mainz/New York – Die Mainzer Firma Biontech und der US-Pharmariese Pfizer haben bei der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) die Zulassung ihres Coronaimpfstoffs in der EU beantragt. Der Antrag auf eine bedingte Marktzulassung sei gestern eingereicht worden, teilten Biontech und Pfizer heute mit. Gestern hatte auch der US-Konzern Moderna bei der EMA einen Antrag für seinen Impfstoff gestellt. (aerzteblatt.de, 03.12.2020)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/118903/Biontech-und-Pfizer-beantragen-EU-Zulassung-fuer-Coronaimpfstoff

Impfstoffe: Warum Sputnik V eine höhere Effektivität gegen SARS-CoV-2 erzielen könnte als AZD1222

Moskau – Der russische Impfstoff Sputnik V, der wie der Impfstoff AZD1222 der Universität Oxford und des Herstellers AstraZeneca auf Adenoviren basiert, erzielt offenbar die bessere Schutzwirkung, die laut einer Pressemitteilung des staatlichen Direkt­investmentfonds RDIF bei mehr als 95 % liegen soll. (aerzteblatt.de, 25.11.2020)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/118731

Deutsches Ärzteblatt online – Themenseite Impfen

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/sw/Impfen

SARS-CoV-2: Ministerium legt nationale Impfstrategie vor

Dtsch Arztebl 2020; 117(45): A-2147 / B-1827

Reichardt, Alina

https://www.aerzteblatt.de/archiv/216625

Wie soll der Zugang zu einem COVID-19-Impfstoff geregelt werden? - POSITIONSPAPIER DER GEMEINSAMEN ARBEITSGRUPPE AUS MITGLIEDERN DER STÄNDIGEN IMPFKOMMISSION, DES DEUTSCHEN ETHIKRATES UND DER NATIONALEN AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN LEOPOLDINA 

Berlin, 09.11.2020

https://www.ethikrat.org/fileadmin/Publikationen/Ad-hoc-Empfehlungen/deutsch/gemeinsames-positionspapier-stiko-der-leopoldina-impfstoffpriorisierung.pdf

Corona: Erste Beschlussvorlage der Gesundheitsministerkonferenz zu Impfstrategie

Berlin – Die Gesundheitsminister der Länder haben sich mit dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG) auf eine gemeinsame Linie für das Vorgehen bei der Zulassung eines Impfstoffs gegen SARS-CoV-2 geeinigt. Der Entwurf liegt dem Deutschen Ärzteblatt vor. Wann Bund und Länder die Maßnahmen offiziell beschließen, ist noch unklar. (aerzteblatt.de, 03.11.2020)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/117988/Corona-Erste-Beschlussvorlage-der-Gesundheitsministerkonferenz-zu-Impfstrategie