A- A A+

BMG-EILVERORDNUNG: Welche Sonderregeln gelten bei der Substitutionstherapie?

Neben einer Vergütung für den Botendienst und mehr Spielraum für Apotheken beim Austausch nicht vorrätiger und nicht lieferfähiger Arzneimittel sieht die SARS-CoV-2-Arzneimittelversorgungsverordnung auch Erleichterungen bei der Versorgung Opioidabhängiger mit Substitutionsmitteln vor. So sind beispielsweise Notfallverschreibungen möglich, und der Sichtbezug kann statt in den Räumen der Apotheke auch im Botendienst erfolgen. (DAZ – Deutsche Apotheker Zeitung, 24.04.2020)

https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2020/04/24/welche-sonderregeln-gelten-bei-der-substitutionstherapie

Interview mit Dr. Guido Kruse: Die Apotheke als Akteur in der Versorgung opioidabhängiger Substitutionspatient*innen - in Coronazeiten und danach 

Dr. Guido Kruse ist Apotheker und führt in dritter Generation drei Apotheken im Rhein-Main-Gebiet. Er ist stellvertretender Vorsitzender des hessischen Apothekerverbandes und Beirat des Bundesverbands der Versorgungsapotheker e.V. (BVVA). In der Schwanen-Apotheke in Offenbach hat er einen Schwerpunktbereich für die Versorgung substituierter Patient*innen. (Interview zur Verfügung gestellt von Sanofi, 20.05.2020)

Interview Sanofi_Apotheker Dr. Kruse_Corona_FINAL(1)

ABDA. Informationen zum Coronavirus

Angesichts des hohen Informationsbedarfs zum neuartigen Coronavirus (COVID-19 / SARS-CoV-2) bietet die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände zusätzliche Informationen für verschiedene Zielgruppen an.

https://www.abda.de/themen/informationen-zu-covid-19/

Sanofi. Unsere Ansätze zur Bewältigung der Herausforderungen durch COVID-19 

„Alle Produktionsstätten laufen, alle Produkte sind lieferfähig (Sanofi, 23.03.2020)

https://www.sanofi.de/de/sanofi-in-deutschland/news-storys/covid-19