Extra-Rundbrief 10 zu Covid-19 und Substitutionsbehandlung 28.03.2020

 - - -
  -

Z51.83G – Forum Substitutionspraxis

Extra-Rundbrief 10 zu Covid-19 und Substitutionsbehandlung

 
         
   

 

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

 

Klaus Reinhard, Präsident der Bundesärztekammer, ruft „Ärztinnen und Ärzte im Ruhestand, Ärzte mit einer Tätigkeit außerhalb der Patientenversorgung sowie Medizinstudierende dazu auf, sich in die Bekämpfung der Pandemie einzubringen.“

Ärztinnen und Ärzte im Ruhestand mit Substitutionserfahrung haben sich bereits in ihren alten Praxen gemeldet und angeboten, im Falle von Isolierung oder Quarantäne einzuspringen. „Das ist klasse,“ schreibt ein Leser dieses Rundbriefs: „Aber mir wird mulmig beim Gedanken an das Durchschnittsalter der substituierenden Kolleginnen und Kollegen. Hoffentlich geht das gut aus!“

 

Coronakrise: Aufruf an alle Ärztinnen und Ärzte

Dtsch Arztebl 2020; 117(13): A-637 / B-543

Reinhardt, Klaus

 

Hamburg. Schauen Sie Amadeus von der Oelsnitz, krisenerfahrener Krankenpfleger im Drob Inn am Hauptbahnhof, in Zeiten von Covid-19 bei der Arbeit über die Schulter.

Hamburg. Pfleger ohne Grenzen hilft nun in der Heimat 
(NDR Hamburg Journal, 27.03.2020)

 

Von Sidney bis Vancouver heißt die Botschaft in Substitutionspraxen und -ambulanzen: Take Home! Auch bei ARUD, Zentrum für Suchtmedizin in Zürich

Schweiz. Wie die Pizza wird nun auch das Heroin nach Hause geliefert

Das grösste Schweizer Suchtzentrum begeht neue Wege: Es bringt wegen der Coronakrise den Süchtigen den Stoff nach Hause. (SRF – Schweizerischer Rundfunk, Test und Audio, 04:34, 26.03.2020)

 

In den USA hat das neue Coronavirus langjährige Zugangsbarrieren zur Substitutionsbehandlung eingerissen, berichtet ein Streetworker aus Philadelphia.

USA. It Took a Pandemic to Improve Some People’s Access to Opioid Addiction Meds

(…) Prescribing laws around such medications are stringent, particularly for opioid-based therapies like buprenorphine and methadone, but the federal government recently relaxed many regulations as part of the attempt to slow the spread of the novel coronavirus. (…)

When those changes took effect, Kinkle (…) hit the streets. Armed with a smartphone, he began offering people the chance to engage with a doctor right then and there—and walk away with a buprenorphine script. He obviously wasn’t happy about the pandemic, he was just excited to finally have the ability to offer people truly low-barrier, evidence-based treatment—the way it should always be. (Filter Magazine, USA, 25.03.2020)

 

Norwegen. Das norwegische Zentrum für Suchtforschung in Oslo hatte mit seiner Veröffentlichung zu Covid-19 und Substanzstörungen in Europa die Nase vorn.

Norwegen. Information from the Norwegian Centre for Addiction Research (SERAF), University of Oslo, Norway, about special measures for vulnerable groups with substance use disorders (SUD) during the Coronavirus epidemic

UIO – Institut of Clinical Medicie, Faculty of Medicine, Prof. Dr. med. Thomas Clausen, Norwegen, 15.03.2020)

 

Das suchtmedizinische Programm der Yale-University ist in Nordamerika ein Referenzzentrum und ist sich nicht zu fein, auch Aufklärungshinweise für Patientinnen und Patienten zu formulieren.

USA. Guidance for People Who Use Substances on COVID-19 (Novel Coronavirus)

(Yale Programme on Addiction Medicine, USA, 17.03.2020)

 

Die Bayerische Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen in München hat FAQs zu FAQs – Substitution und SARS-CoV-2 veröffentlicht und kündigt Aktualisierungen an.

FAQs – Substitution und SARS-CoV-2

(BAS - Bayerische Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen, Stand 25.03.2020)

 

Drug Reporter aus Ungarn beobachten die schadensmindernden Antworten auf Covid-19 in Europa.

Harm Reduction Responses to COVID-19 in Europe: Regularly Updated Infopage

On this info page Drugreporter updates you about how European harm reduction service providers mitigate the risks of Covid-19 infections and protect their clients, who are among the most at risk groups of our societies. This article is being constantly updated as we receive more information. (DRUG REPORTER, UNGARN, 16.03.2020)

 

„The COVID-19 crisis cannot be solved with public health and emergency measures only; all other human rights must be addressed too, UN human rights experts* said today.

No exceptions with COVID-19: “Everyone has the right to life-saving interventions” – UN experts say

(OHCHR- Office of the High Commissioner for Human Rights, Schweiz, 26.03.2020)

 

In der gestrigen Ausgabe dieses Rundbriefs wies ein Leser besorgt auf jene Substituierten hin, die keinem guten Rat zugänglich sind und „die Ausbreitung des Coronavirus fördern, die Infektion in unsere Praxen reintragen und auch uns gefährden.“

Ausbreitung des Coronavirus: Die Gefahr der Superspreader

Zu Beginn einer Pandemie können Einzelne die Ausbreitung eines Virus ungewollt massiv beschleunigen. Auch im Fall des Coronavirus wird von mehreren sogenannten Superspreading-Ereignissen ausgegangen. (spiegel.de, 26.03.2020)

 

Warum steigen die Preise für illegale Drogen? Sorgt Corona für Hamsterei? Wie der Markt auf eine Epidemie reagiert, wissen wir erst in ein paar Monaten. Wie Hurricane Katrina in New Orleans die Preise durcheinanderwirbelte, können Sie hier nachlesen.

Stages of drug market change during disaster: Hurricane Katrina and reformulation of the New Orleans drug market.

Dunlap E, Graves J, Benoit E.

Int J Drug Policy. 2012 Nov;23(6):473-80. doi: 10.1016/j.drugpo.2012.04.003.

 

Mehr Veröffentlichung zu Covod-19 und Substitution finden Sie hier:

https://www.forum-substitutionspraxis.de/covid-und-substitution

 

Der Extrarundbrief zu Covid-19 und Substitutionsbehandlung wird weiterhin in unregelmäßigen Abständen erscheinen, solange die Epidemie in Deutschland anhält. Schicken Sie Berichte und Informationen, wie Sie vor Ort ganz praktisch Ihre Arbeit organisieren, wie jetzt lokale Drogenhilfe und -politik reagieren oder wie Sie als Substitutionspatient*innen die veränderte Behandlung erleben, an diese Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Bleiben Sie gesund und empfehlen uns weiter!

Hans-Günter Meyer-Thompson
- Redakteur -
 
Impressum: http://www.forum-substitutionspraxis.de/newlinks/1025-impressumneu
Hier geht es zum Abonnement: http://www.forum-substitutionspraxis.de/

   
         
 - - -
Kein Interesse an Z51.83G? Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!