Z51.83G – Forum Substitutionspraxis Ausgabe 41

 - - -
  -

Z51.83G – Forum Substitutionspraxis

Monatsrundbrief             Ausgabe 41, 09. September 2020

 
         
   

 

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

 

der diesjährige Kongress der DGS – Deutsche Gesellschaft für Suchtmedizin (6.-8.11.20 in Berlin) und die 6. Nationale Substitutionskonferenz von akzept e.V. (16.12.2020 in Berlin) finden unter Corona-Bedingungen in veränderter Form statt.

Die KV Westfalen-Lippe setzt sich traditionell stark für die Opioidsubstitution ein: Westfalen-Lippe. Zwei Ärztegenerationen gegen die Suchtkrankheit: „Substitution macht Spaß“ 

Dr. Marc Schlüter und sein Vater Dr. Hans-Joachim Schlüter betreuen seit Jahrzehnten Drogenkranke in Dortmund. -- KVWL gründet Beirat für Substitutionsbehandlung. (KV Westfalen-Lippe, KVWL-Kompakt 08/2020, August 2020)

 

Mit der Kampagne „100.000 Substituierte bis 2022“ wollen die Deutsche Aidshilfe, der akzept Bundesverband und das Selbsthilfenetzwerk JES dazu beitragen, die Substitution zu stärken und 2022 mindestens 60 Prozent der Opioidabhängigen zu behandeln. (DAH – Deutsche AIDS-Hilfe, 31.08.2020)

https://www.forum-substitutionspraxis.de/versorgungspraxis/national/27169-deutsche-aidshilfe-akzept-und-jes-starten-kampagne-100-000-substituierte-bis-2022

 

KBV. Substitutionstherapie: Behandlung mit Depotpräparat wird unverändert vergütet

Der Bewertungsausschuss hat die seit April gültigen Regelungen zur Vergütung der Behandlung von Opioidabhängigen mit einem Buprenorphin-Depotpräparat (einmal in der Behandlungswoche, Gebührenordnungsposition (GOP) 01953 (130 Punkte/14,28 Euro)) um drei Monate bis zum Jahresende verlängert. (KBV, 03.09.2020)

 

Der Landesverband akzept NRW e.V. veranstaltet in Kooperation mit der Stiftung Stegerwald Köln den Online-Fachtag "Diamorphin, Substitution, Versorgung“ 16.09.2020 über das Videokonferenzsystem ZOOM (Uhrzeit13:45 Uhr -16.30 Uhr).

 

Clinical and patient reported outcomes of direct-acting antivirals for the treatment of chronic hepatitis C among patients in opioid agonist treatment: A real-world prospective cohort study

Bernd Schulte, Christiane S Schmidt, Jakob Manthey, Lisa Strada, Stefan Christensen, Konrad Cimander, Herbert Görne, Pavel Khaykin, Norbert Scherbaum, Stefan Walcher, Stefan Mauss, Ingo Schäfer, Uwe Verthein, Jürgen Rehm, Jens Reimer, 

Open Forum Infectious Diseases, , ofaa317, doi.org/10.1093/ofid/ofaa317 (Abstract)

 

2015 sollte das erste HCV-DAA-Medikament noch 120.000 Euro kosten. Fazit dieser Veröffentlichung: „In highly innovative areas, market leadership of first-in-class products is brief. Intense competition has led to sharp decrease in prices and costs. The economic life of innovative products is a lot shorter than the patent life.“

Competition between on-patent medicines in Europe. 

Roediger A, Wilsdon T, Haderi A, Pendleton K, Azais B. 

Health Policy. 2019;123(7):652-660. doi:10.1016/j.healthpol.2019.05.009

 

Opioidsubstitution und Psychose. Discussion and Conclusions: This study contributes to the sparse literature on outcomes of individuals with psychotic disorders and OUD-receiving MMT. Rates of retention in treatment and opioid use are encouraging and contrast to the widely held belief that these individuals do more poorly in treatment. Higher rates of coprescription of sedating and QTc-prolonging medications in this group may pose unique safety concerns.

Psychosis and Comorbid Opioid Use Disorder: Characteristics and Outcomes in Opioid Substitution Therapy. 

Lamont R, Rosic T, Sanger N, Samaan Z. 

Schizophr Bull Open. 2020;1(1):sgaa007. doi:10.1093/schizbullopen/sgaa007

 

Welche Rolle spielen Neue psycho-aktive Substanzen (NPS) in nordrhein-westfälischen Entzugsabteilungen? Conclusion: Patients admitted to drug detoxification treatment showed multiple substance use, but this did not include NPS use. The diversion of legal medications such as pregabalin in this group is a serious concern.

Prevalence of Novel Psychoactive Substance (NPS) Use in Patients Admitted to Drug Detoxification Treatment. 

Specka M, Kuhlmann T, Sawazki J, et al. 

Front Psychiatry. 2020;11:569. Published 2020 Jul 7. doi:10.3389/fpsyt.2020.00569

 

Husum. Haftstrafe: Apotheker hätte Arzt stoppen müssen

Berlin - Weil der Arzt in seinem Haus einen florierenden Drogenhandel betrieb, muss ein Apotheker aus Husum für drei Jahre ins Gefängnis. Das hat das zuständige Amtsgericht entschieden. Dem ansonsten mutmaßlich unbescholtenen Pharmazeuten wurde zum Verhängnis, dass er die Verordnungen des Mediziners beliefert hat, obwohl sie ihm merkwürdig hätten vorkommen müssen. Dass er sich dabei selbst nicht bereichert hat, spielt keine Rolle: Die Richterin geht von einer „Behandlungsgemeinschaft“ aus, in der sich der Apotheker dem Arzt nicht unterzuordnen hat. (Apotheke adhoc, 05.06.2020)

 

Deutsche Drogenpolitik im Dornröschenschlaf? – Diachrone Betrachtungen aus der Kultur- und Sozialgeschichte

(…) Die Drogenstrategien vieler Länder – Portugal, Schweiz, Uruguay, USA, Kanada – haben sich entscheidend geändert. In Deutschland hat sich in den letzten Jahren vergleichsweise wenig bewegt. Einzig das „medizinische Cannabisgesetz“ ist zu erwähnen. Ansonsten Stillstand allerorten. Und Stillstand ist im Kontext von Bewegung Rückschritt. Die deutsche Drogenpolitik – es sollte eigentlich die Rede von einer Substanz- und Gesundheitspolitik sein – ist immer noch im Dornröschenschlaf. Die Unmündigkeit und Bevormundung der Bürgerinnen und Bürger in Sachen Substanzwissen und –konsum erscheint als leitende Handlungsmaxime. Deutsche Drogenpolitik nach fast einem Viertel im 21. Jahrhundert ist immer noch in den übermäßig prohibitiven Denkschablonen der Drogenpolitik des 20. Jahrhunderts verhaftet. (M.Klein in addiction.de, 03.09.2020)

 

Film. Du warst mein Leben (mit URL:

https://www.forum-substitutionspraxis.de/verschiedenes/26910-film-du-warst-mein-leben)

Nach Jahren der Funkstille treffen sich Mutter und Tochter. Dabei kommt alles auf den Tisch: die Nächte, die Yasmin mit ihrem Bruder allein war, während ihre Mutter sich mit Drogen betäubte. 

Aber auch Eleonores eigenes schweres Kindheitstrauma. Ein Wiedersehen mit Blick aufs Meer, reich an Erinnerungen, Vorwürfen, Rechtfertigungen, Schweigen, Verzweiflung – der Sehnsucht, einander zu verstehen und vor allem mit dem Wunsch, verzeihen zu können.

Yasmin, die in diesem Film vor fünf Jahren porträtiert wurde, sprach schon damals über ihre Sehnsucht nach einer Familie. Nach einer jahrelangen Odyssee von Heimaufenthalten und Pflegefamilien zeigt "Du warst mein Leben" den Versuch einer Annäherung zwischen Mutter und Tochter. (ZDF 2017, Buch und Regie Rosa Hannah Ziegler, Grimme Preis 2018, in der 3sat-Mediathek verfügbar bis 06.11.2020, 44:51)

 

Kanada. Canadian Drug Users Need Us Doctors to Step Up With Safe Supply

(...) As overdose deaths skyrocket, associated with even higher concentrations of illicitly-produced fentanyl in the street drug supply, it’s time for physicians and nurse practitioners across Canada to step up and start prescribing a replacement “safe supply” of pharmaceutical-grade drugs. We can use the tools we already have, within models that meet our patients’ needs, while we advocate for decriminalization of drugs and access to a legal, regulated, non-toxic supply. (Claire Bodkin & Tommy Brothers, Filter, USA, 24.08.2020)

 

Myanmar/Burma. Film: Opium Farmer - The lives of producers of prohibited plants in Myanmar. 

For most farmers and their families, opium cultivation is a means of survival, especially in the context poverty, insecurity, and repression. This film sensitively portrays the lives of two opium farming families in Myanmar and sheds light on their plight. (Myanmar Opium Farmers Forum (MOFF), Myanmar, 2017, Video, 20:55)

 

Diese und weitere Texte zu den Themen von Z51.83G FORUM SUBSTITUTIONSPRAXIS finden Sie auf der Homepage und in den einzelnen Kategorien.

Die nächste Ausgabe von Z51.83G FORUM SUBSTITUTIONSPRAXIS erscheint am zweiten Mittwoch im Oktober, also am 14.10.2020.

 

Viel Spaß beim Lesen und empfehlen Sie uns weiter!

Hans-Günter Meyer-Thompson
- Redakteur -
 
Impressum: http://www.forum-substitutionspraxis.de/newlinks/1025-impressumneu
Hier geht es zum Abonnement: http://www.forum-substitutionspraxis.de/

   
         
 - - -
Kein Interesse an Z51.83G? Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!