A- A A+

Depressionen: Wie Ketamin im Gehirn wirkt

New York – Die erstaunliche antidepressive Wirkung des Anästhetikums Ketamin, dessen Enantiomer Esketamin kürzlich in dieser Indikation in den USA zugelassen wurde, könnte auf der Wiederherstellung von Synapsen im medialen präfrontalen Cortex beruhen, dem Entscheidungszentrum des Gehirns. Dies legen tierexperimentelle Studien in Science(2019: 364: eaat8078) nahe. (aerzteblatt.de, 16.04.2019)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/102474/Depressionen-Wie-Ketamin-im-Gehirn-wirkt